Lukaschenko gibt zu, dass belarussische Sicherheitskräfte Migranten möglicherweise beim Überqueren der polnischen Grenze geholfen haben / Day


“Ich denke, es ist durchaus möglich. Wir sind Slawen. Wir haben Herzen. Unsere Soldaten wissen, dass Migranten nach Deutschland gehen. Vielleicht hat ihnen jemand geholfen”, sagte Lukaschenko der BBC im Minsker Präsidentenpalast.

Er bestritt jedoch, Tausende von Migranten nach Weißrussland einzuladen, um eine Krise an der Grenze zu provozieren.

“Ich habe ihnen gesagt, dass ich Migranten nicht an der Grenze festhalten werde, um sie an der Grenze zu halten, und wenn sie weiterhin ankommen, würde ich sie immer noch nicht aufhalten, weil sie nicht in mein Land gehen”, sagte Lukaschenko.

“Das meine ich. Aber ich habe sie nicht hierher eingeladen. Und um ehrlich zu sein, möchte ich nicht, dass sie durch Weißrussland gehen”, fügte er hinzu.

Im Rahmen eines umfassenden hybriden Angriffs auf das Lukaschenko-Regime wurden in den letzten Monaten Anstrengungen unternommen, Tausende illegaler Einwanderer aus Weißrussland nach Lettland, Litauen und Polen zu schicken, von denen die meisten als Touristen aus dem Irak in Weißrussland angekommen sind.

Auf der anderen Seite gibt es seit vergangenem Montag massive Versuche von Migranten aus Weißrussland, auf polnisches Territorium einzudringen.

Die Europäische Union hat dem Minsker Regime vorgeworfen, die Unterstützung der belarussischen Opposition zu rächen und als Reaktion auf das gewaltsame Vorgehen gegen die Proteste im vergangenen Jahr Sanktionen gegen Weißrussland verhängt zu haben.

Das Team von Sviatlan Cihanouska, dem Führer der demokratischen Opposition in Weißrussland, kritisierte die BBC dafür, dass sie Lukaschenko interviewt hatte, und sagte, sie würde dem Diktator eine Stimme geben.

In einem BBC-Interview wurde Lukaschenko nach den Schlägen auf Demonstranten gefragt und versuchte, ein Video von Personen zu zeigen, die in einer Haftanstalt in Minsk mit Verletzungen, die sie während der Folter erlitten hatten, inhaftiert worden waren.

“Okay, okay, ich gebe es zu, ich gebe es zu. In der Haftanstalt Okrestina wurden Leute geschlagen. Aber auch die Polizei wurde geschlagen, und Sie haben es nicht gezeigt”, sagte Lukaschenko.

Auf die Frage nach der Zerstörung der Zivilgesellschaft und der Schließung von rund 270 Nichtregierungsorganisationen seit Juli sagte Lukaschenko, Belarus werde alle vom Westen finanzierten Tragödien zerstören.


Source: Diena.lv by www.diena.lv.

*The article has been translated based on the content of Diena.lv by www.diena.lv. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!