Länder des westlichen Balkans gehören der EU an


Von der Leyen gab vor dem EU-Westbalkan-Gipfel in Brdo, zu dem der amtierende EU-Präsident Sloweniens eingeladen wurde, eine Erklärung vor der Presse ab.

“Dies ist ein sehr wichtiger Gipfel. Wir wollen eine ganz klare Botschaft senden. Unsere Botschaft ist, dass der Westbalkan zur EU gehört. Wir wollen sie in der EU. Wir sind eine europäische Familie.” Von der Leyen erklärte, dass die sechs Länder des Westbalkans und die EU eine Einheit in Geschichte und Schicksal und gemeinsame Werte haben.

Von der Leyen sagte, dass diese Länder große Reformanstrengungen unternommen hätten, aber in Fragen wie Rechtsstaatlichkeit und Medienfreiheit sei noch viel zu tun.

– “WIR SOLLTEN EIN ZUVERLÄSSIGES SIGNAL GEBEN”

Der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, sagte: „Bei diesem Treffen müssen wir ein überzeugendes Signal für die Fortsetzung des Erweiterungsprozesses geben. Dies ist jedoch eine Einbahnstraße. Einerseits müssen die Kandidaten Reformen fortsetzen und ihre Differenzen beiseite legen.” er sagte.

“Wir müssen unsere Außenpolitik harmonisieren, weil wir mehr Koordination brauchen, um gemeinsame Herausforderungen zu meistern”, sagte Borrell. den Satz benutzt.

Borrell sagte, in Serbien und im Kosovo seien viele Schwierigkeiten überwunden worden und der Dialogprozess sollte fortgesetzt werden.

– GIPFEL EU-WESTBALKANS

Auf dem Gipfel will die EU-Verwaltung die Beziehungen zum Westbalkan ausbauen, denen sie strategische Bedeutung beimisst. Der Gipfel wird sich auf Themen wie Sicherheit, Investitionen und Erweiterung zwischen der EU und den westlichen Balkanländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro und Nordmazedonien konzentrieren.

Auf dem Gipfel in Slowenien wird erwartet, dass die Staats- und Regierungschefs der EU den 30 Milliarden Euro umfassenden „Wirtschafts- und Investitionsplan“ der EU für den Westbalkan in den nächsten 7 Jahren bestätigen. 9 Milliarden Euro davon sollen aus dem EU-Fonds gespendet werden. Auch Roaming-Gebühren in GSM-Netzen zwischen EU-Staaten und dem Westbalkan werden erörtert.


Source: STAR.COM.TR by www.star.com.tr.

*The article has been translated based on the content of STAR.COM.TR by www.star.com.tr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!