Kvitová verlor in Indian Wells gegen Azarenka und hat nach der Saison


Aktualisierung: 11.10.2021 07:23

Indian Wells (USA) – Tennisspielerin Petra Kvitová verlor in der 3. Runde in Indian Wells gegen Viktoria Azarenkova aus Weißrussland 5:7 und 4:6. Es war das letzte Spiel des Jahres für die zweimalige tschechische Wimbledon-Siegerin. Sie kündigte vor dem Turnier an, die Saison nach ihm zu beenden.

Kvitová spielte 29 Gewinnbälle und machte 26 Fehler. Am Ende des ersten Satzes verlor sie jedoch drei Spiele in Folge und nutzte keinen der drei Breakbälle, um einen Tie-Break zu erzwingen. Insgesamt nutzte sie nur vier der zwölf Chancen, den Aufschlag des Gegners zu gewinnen. Während des Spiels wurde ihr Oberschenkelmuskel behandelt. Im zweiten Satz drehte sie vom 1:3 auf 4:3, gewann dann aber nicht einmal das Spiel und verlor in einer Stunde und 49 Minuten.

“Dies ist das Ende (der Saison) und um ehrlich zu sein, ich bin sehr glücklich. Es war ein anstrengendes Jahr”, sagte Kvitová, 31, auf einer Pressekonferenz. “Seit Beginn des Covids ist es für alle anstrengend. Und mein Körper hasst es sehr. Deshalb beende ich jetzt die Saison, um ein paar Wochen länger zu bleiben und all die Schmerzen zu heilen”, sagte die Tennisspielerin.

Die aktuelle Nummer 11 der Weltrangliste gewann in diesem Jahr in Doha den 28. Titel ihrer Karriere, sie erreichte noch zweimal das Halbfinale (in Bad Honburg und in Ostrava), überquerte aber bei Grand Slams verletzungsbedingt die dritte Runde nicht. “Ich hatte bessere Saisons als diese. Es passiert, ich hatte ähnliche Jahre und es ist nicht das Ende der Welt. Ich habe ein Turnier gewonnen, das immer der Höhepunkt des Jahres ist”, sagte Kvitová.

Der Treuhänder von Trainer Jiří Vaňek, der auch ihr Partner ist, glaubt aber, dass sie in den kommenden Jahren etwas zu bieten hat. “Ich habe immer noch Lust und Geschmack in mir, was wichtig ist und gerade in diesem Alter. Ohne das Feuer im Inneren könnte ich nicht spielen. Aber es ist immer noch da, es ist wunderschön”, sagte sie.

Im Doppel stehen Barbora Krejčíková und Kateřina Siniaková im Viertelfinale. In der 2. Runde besiegten die Gesetzten das norwegisch-weißrussische Paar Ulrikke Eikeri, Aljaksandra Sasnovičová mit 6:3, 6:2.

Indian Wells Herren- und Damen-Tennisturnier (schwer):

Männer ($ 8.359.455 Stipendium):

Einzel – Runde 2:

Tsitsipas (2-Griechenland) – Martinez (Sp.) 6: 2, 6: 4, Zverev (3-Deutschland) – Brooksby (USA) 6: 4, 3: 6, 6: 1, Ramos (Sp.) – Auger -Aliassime (7-CAN) 6: 4, 6: 2, Carreno (12-Sp.) – Gomez (ECU) 6: 1, 6: 4, Garín (13-Chile) – Escobedo (USA) 7: 5, 6:2, Isner (20-USA) – Nishioka (JPN) 6:3, 6:4, De Minaur (22-Österreich) – Vukic (Österreich) 6:4, 7:5, Khachanov (24-RUS .) ) – Ruusuvuori (FIN) 6: 2, 7: 5, Fognini (25-It.) – Struff (DEU) 6: 4, 4: 6, 6: 3, Basilashvili (29- Gruz.) – Eubanks (USA) 6: 4, 6: 3, Murray (Brit.) – Alcaraz (30-Sp.) 5: 7, 6: 3, 6: 2.

Frauen ($ 8.150.470 Stipendium):

Einzel – Runde 3:

Azarenková (27-BEL) – Kvitova (7-CR) 7: 5, 6: 4, Svitolinova (4-Ukr.) – Cirsteaova (32-Rum.) 4: 6, 6: 4, 7: 6 (7: 3), Sasnovicova (Bel.) – Halepova (11- Rum.) 7:5, 6:4, Pegula (19-USA) – Paolini (It.) 6:4, 6:1, Ostapenkova (24-Lot.) – Putinceva (Kaz.) 6:3, 2: 6, 6: 3.

Doppel – Runde 2:

Krejcikova, Siniakova (1-CR) – Sasnovicova, Eikeri (Bel. / Nor.) 6:3, 6:2.


Source: České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!