Künstliche Intelligenz beim autonomen Fahren birgt Cybersicherheitsrisiken

Die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission und die EU-Agentur für Cybersicherheit (ENISA) schlagen Alarm über Cybersicherheit im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz (KI) in autonomen Fahrzeugen.

Ein gestern veröffentlichter Bericht untersucht die Risiken und gibt Empfehlungen zur Minderung. Es wird empfohlen, bei der Entwicklung der TN-Funktionen in autonomen Fahrzeugen einen Sicherheitsansatz zu verfolgen, der bereits aus dem Entwurf stammt, wobei die Cybersicherheit ein zentrales Element des Fahrzeugdesigns wird.

Der Bericht empfiehlt insbesondere die systematische Bewertung der Sicherheit und Gefährdung von TN-Komponenten vor und während des gesamten Entwicklungsprozesses. Es fordert auch die Annahme von Sicherheitsrichtlinien im Bereich der künstlichen Intelligenz sowie eine Sicherheitskultur, in der alle an der Entwicklung dieser Produkte beteiligten Akteure im Bereich der Cybersicherheit angemessen geschult sind und mit dem gemeinsamen Ziel zusammenarbeiten ein sicheres Produkt erstellen.

Typisch sind die Aussagen von Maria Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, unter anderem: Cybersicherheit. “Ich begrüße diesen Bericht und fordere Autohersteller, politische Entscheidungsträger und Forscher auf, eng zusammenzuarbeiten, um die praktischen Empfehlungen des Berichts zur Gewährleistung der Sicherheit künftiger autonomer Fahrzeuge weiterzuverfolgen.”

Binnenmarktkommissar Thierry Breton fügte hinzu: “Autonomes Fahren, vernetzte Autos, Elektrofahrzeuge und kollektive Mobilität werden in den kommenden Jahren die Haupttreiber der Automobilindustrie sein. Wir müssen sicherstellen, dass diese Innovationen von Anfang an sicher und zuverlässig sind In den Mitgliedstaaten setzen wir einen starken Rahmen für die Prävention und Reaktion auf Cyber-Bedrohungen um, einschließlich der neuen EU-Strategie für Cybersicherheit, eines Vorschlags zur Überarbeitung der Richtlinie über Netz- und Informationssicherheit, des EU 5G Security Toolkit und des EU Cyber Sicherheitsrahmen “.


Source: Digital Life! by www.digitallife.gr.

*The article has been translated based on the content of Digital Life! by www.digitallife.gr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!