Kommission genehmigt EU-Finanzierung für Natur-, Umwelt- und Klimaschutzprojekte


Die Europäische Kommission hat am 25. November ein Investitionspaket von mehr als 290 Mio. EUR für 132 neue Projekte im Rahmen des LIFE-Programms für Umwelt und Klimaschutz genehmigt.

Mit diesen EU-Mitteln werden insgesamt 562 Mio. EUR mit Projekten in fast allen Mitgliedstaaten mobilisiert Erholung bis 2030 und Beitrag zur grünen Erholung der EU nach Covid-19. Dies ist die erste Reihe von Projekten, die im Rahmen des neuen Programmplanungszeitraums 2021-2027 ausgewählt wurden, bei dem die Mittel um fast 60 % aufgestockt werden.

„Die Klima- und Biodiversitätskrise sind wirklich existenzielle Krisen, und es darf keine Zeit verloren gehen“, sagt der Exekutiv-Vizepräsident der EU-Kommission für den Europäischen Grünen Deal Frans Timmermans genannt. „Die COP26 in Glasgow erkannte die Notwendigkeit an, unsere Maßnahmen noch in diesem Jahrzehnt zu beschleunigen. Mit dem European Green Deal arbeitet die Europäische Union daran, Emissionen zu reduzieren, die Natur wiederherzustellen und eine nachhaltige Ressourcennutzung sicherzustellen. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir branchenübergreifend zusammenarbeiten. LIFE-Projekte sind ein perfektes Beispiel: Sie bringen Bürger, öffentliche Einrichtungen, Industrie und NGOs zusammen, um sich für Klima und Umwelt einzusetzen“, fügte er hinzu.

Seinerseits, Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei Virginijus Sinkevicius betonte, dass derzeit die miteinander verbundenen Krisen des Klimawandels, des Verlustes der biologischen Vielfalt und der Umweltverschmutzung die bestimmenden Herausforderungen sind. „Um sie anzugehen, brauchen wir eine tiefgreifende Transformation unserer Gesellschaften und Volkswirtschaften, eine kohlenstoffneutrale Zukunft und lernen, innerhalb der Grenzen unseres Planeten zu leben. LIFE-Projekte zeigen, wie dies gelingen kann. Sie haben eine starke Wirkung vor Ort und zeigen den Mehrwert der europäischen Zusammenarbeit“, sagte Sinkevicius.

Mit diesem neuen Paket hat die Kommission rund 223 Mio. EUR für Projekte in den Bereichen Umwelt und Ressourceneffizienz, Natur und Biodiversität sowie Umweltpolitik und Umweltinformation bereitgestellt. Darüber hinaus investiert sie mehr als 70 Millionen Euro in verschiedene Klimaschutz-, Anpassungs-, Governance- und Informationsprojekte.

Beispiele für Projekte aus ganz Europa

Nach Angaben der Kommission wird ein großes transnationales Projekt degradierte Moore in Belgien, Deutschland, Irland, den Niederlanden und Polen wiederherstellen. Zu den geplanten Maßnahmen gehört die Wiederherstellung der Kohlenstoffsenkenfunktion von Mooren, was zum Ziel der EU beiträgt, bis 2050 klimaneutral zu sein. Das Projekt wird auch den Grundwasserspiegel anheben und zum Erhalt von Arten und Lebensräumen beitragen, die gemäß der EU-Vogel- und Habitat-Richtlinie geschützt sind.

Bei einem anderen Projekt werden italienische Köche eine klimafreundliche, nahrhafte und erschwingliche Ernährung fördern und Lebensmittelverschwendung durch Sensibilisierungs-, Kommunikations- und Aufklärungskampagnen reduzieren, die auf Kunden, Mitarbeiter und andere abzielen. Dieses Projekt trägt unter anderem zur Strategie „Farm to Fork“, zum Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft und zur Abfallrahmenrichtlinie bei.

Ein bulgarisches Projektteam wird brütende, überwinternde und wandernde Vogelpopulationen schützen, indem es die Zahl der Todesfälle durch Strominfrastruktur verringert. Sie identifizieren die risikoreichsten Mittelspannungsleitungen und ersetzen in den wichtigsten Abschnitten Stromfreileitungen durch Erdkabel. Dieses Projekt trägt zur Umsetzung der EU-Vogelschutzrichtlinie vor Ort bei.

Ein polnisches Projekt wird die Machbarkeit der Nutzung erneuerbarer Energien zur Kühlung öffentlicher Gebäude demonstrieren und ein Projekt aus Frankreich wird ein innovatives System zur Optimierung der Ressourcennutzung und zur Rückgewinnung von Abfällen aus lokalen Bau- und öffentlichen Arbeiten einrichten. Beide Projekte unterstützen die im Oktober letzten Jahres gestartete EU-Renovierungswelle.

Nach Angaben der Kommission werden 39 LIFE-Natur- und Biodiversitätsprojekte die Umsetzung der EU-Vogelschutz- und Habitatrichtlinie sowie der EU-Biodiversitätsstrategie für 2030 unterstützen. Sie verfügen über ein Gesamtbudget von 249 Mio. EUR, von denen die EU 134 EUR zahlt Million.

Darüber hinaus werden für 45 LIFE-Umwelt- und Ressourceneffizienzprojekte 162 Mio. EUR mobilisiert, von denen die EU 78 Mio. EUR bereitstellt. 55 Mio. EUR werden in 10 Projekte zur Abfallvermeidung investiert, die zum EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft beitragen. Mit weiteren 50 Millionen Euro werden 16 Wasserqualitätsprojekte finanziert.

Darüber hinaus werden 8 LIFE-Projekte für Umweltmanagement und -information das Bewusstsein für Umweltthemen wie den Verlust der biologischen Vielfalt und die Luftverschmutzung schärfen. Sie werden den Behörden auch die Instrumente an die Hand geben, um die Einhaltung der EU-Umweltvorschriften zu fördern, zu überwachen und durchzusetzen. Diese verfügen über ein Gesamtbudget von mehr als 19 Mio. EUR, von denen die EU knapp 11 Mio. EUR beitragen wird.

Darüber hinaus werden 17 LIFE-Projekte zur Eindämmung des Klimawandels mit Mitteln in Höhe von ca. 66 Mio. EUR ausgestattet, von denen die EU ca. 35 Mio. EUR bereitstellt. Projektbeispiele sind die Förderung einer klimaneutralen Landwirtschaft sowie die Verbesserung der Wärmerückgewinnung in der Eisen- und Stahlherstellung.

Außerdem werden 17 LIFE-Projekte zur Anpassung an den Klimawandel rund 52 Mio. EUR mobilisieren. Fast 29 Millionen Euro davon werden aus LIFE-Mitteln kommen. Zu den Projekten gehören die Anpassung der Wälder an extreme Wetterereignisse und die Steigerung der Klimaanpassungskapazitäten der europäischen Gesundheitsinfrastruktur.

Schließlich werden 6 LIFE-Klima-Governance- und -Informationsprojekte die Klima-Governance verbessern und die Öffentlichkeit und Interessenträger über den Klimawandel informieren. Das Gesamtbudget beträgt 13 Mio. EUR, wovon die EU mehr als 7 Mio. EUR beisteuert.

Das LIFE-Programm ist das Finanzierungsinstrument der EU für Umwelt- und Klimaschutz. Es läuft seit 1992 und hat mehr als 5.500 Projekte in der EU und Ländern außerhalb der EU kofinanziert. Die Finanzierung des LIFE-Programms für den Zeitraum 2021–2027 beläuft sich auf 5,4 Milliarden Euro. LIFE hat vier neue Unterprogramme: Natur und biologische Vielfalt, Kreislaufwirtschaft und Lebensqualität, Eindämmung und Anpassung an den Klimawandel sowie Übergang zu sauberer Energie. Die am 25. November genehmigten Projekte und die vier Teilprogramme werden ab 2022 finanziert.


Source: New Europe by www.neweurope.eu.

*The article has been translated based on the content of New Europe by www.neweurope.eu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!