Komarovsky: Es ist gefährlich, Kopfschmerzen mit drucksenkenden Medikamenten zu behandeln


DIESE NACHRICHT (MATERIAL) WIRD VON EINEM AUSLÄNDISCHEN MASSENMEDIUM ERSTELLT UND (ODER) VERTEILT, DAS DIE FUNKTIONEN EINES AUSLÄNDISCHEN AGENTEN AUSFÜHRT, UND (ODER) EINEM RUSSISCHEN RECHTSBEAUFTRAGTEN UND EINEM FUNKTIONSBEAUFTRAGTEN.

Kopfschmerzen sind keine Folge von Bluthochdruck und können nicht mit drucksenkenden Medikamenten behandelt werden, da dies das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls erhöht. Dies sagte der Arzt und Fernsehmoderator Yevhen Komarovsky in der Sendung des Senders Ukraine 24.

„Ein Mann kommt nach Hause und hat Kopfschmerzen. Er denkt: Wahrscheinlich habe ich Bluthochdruck. Eine Person misst den Druck, sieht dort etwas erhöht, schluckt eine Art Pille und sitzt wartend. Nach einer Weile ruft sie einen Krankenwagen, sie gibt ihm eine Spritze, bringt ihn irgendwohin, all das beginnt zu wirken, der Blutdruck der Person sinkt stark und dies erhöht das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls dramatisch “, erklärte der Arzt.

Komarovsky betonte, dass der Druck durch Kopfschmerzen zunehmen kann, aber nicht umgekehrt. Laut einem Spezialisten ist es bei Kopfschmerzen am besten, sich morgens hinzulegen und einen Arzt aufzusuchen.


Source: Росбалт by www.rosbalt.ru.

*The article has been translated based on the content of Росбалт by www.rosbalt.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!