“Kobra 11” in Panevėžys: Nur “Igel” stoppte betrunkenes fliehendes Polizeiauto

Am Montag erhielten die Polizeibeamten von Pasvalys eine Meldung, dass ein Volvo-Fahrer den Unfall in der Stadt Pumpėnai verursacht habe. Der Sprecher deutete an, dass der Täter versuchte, den Tatort zu verlassen. Der Zeuge beschloss, dem Volvo-Auto zu folgen, das in Richtung Pušalotas abbog.

Wahrscheinlich merkte der Volvo-Fahrer, dass er verfolgt wurde, und bog, nachdem er durch Pušalotas um das Rad gefahren war, wieder in Richtung Pumpėnai ab. Zu dieser Zeit tauchten auch Polizisten von Pasvalys auf und begannen, Volvo anzuhalten.

Der Volvo-Fahrer ignorierte jedoch die Stopprufe und begann zu knacken. Auf der Flucht vor der Polizei flüchtete er von der Straße, und als sich Polizisten von hinten näherten, legte der Flüchtling den Rückwärtsgang ein und prallte mit einem Dienstwagen des Volkswagen Transporter zusammen.

Nach einer Kollision mit einem Dienstfahrzeug kehrte ein Volvo-Fahrer auf die Straße zurück. Nach der Ankunft in Pumpėnai wandte sich der Flüchtling nach Panevėžys, daher begannen die Polizeibeamten, die Kräfte zu koordinieren, damit der Fahrer, der der Aufforderung zum Anhalten nicht nachkam, von der Panevėžys-Polizei empfangen würde.

Foto von Tomas Markelevičius / 15min / Am Tatort

Ein Volvo-Fahrer war auf der Autobahn Via Baltica extrem gefährlich unterwegs – immer wieder blockierte er Sicherheitsinseln und brach in Metallbarrieren ein. Vor Beginn der Umgehungsstraße Panevėžys legten die Polizeibeamten von Panevėžys ein Zwangsbremsmittel auf die Straße – den sogenannten „Igel“. Der Flüchtling, der dieses Hindernis überquerte, fuhr mit den platten Reifen nicht weit.

Die Person wurde festgenommen. Bei einem Mann ohne Fahrerlaubnis wurde zunächst eine schwere Trunkenheit mit 2,68 Promille diagnostiziert. Der zweite Test zeigte niedrigere Zahlen von 2,10 Promille. Der nüchterne Beifahrer fuhr mit dem Fahrer. Es wurde auch festgestellt, dass er durchschnittlich betrunken war.

Foto von Tomas Markelevičius / 15min / Am Tatort

Foto von Tomas Markelevičius / 15min / Am Tatort

Dieser Fahrer wurde übrigens schon einmal benachrichtigt. Der Berichterstatter weist darauf hin, dass in Pušalota ein möglicherweise betrunkener Volvo-Fahrer unterwegs war. Doch dann fanden Polizisten in der Stadt den Verdächtigen nicht.

Als Folge dieses Vorfalls sieht sich der betrunkene Fahrer ernsthaften Unannehmlichkeiten gegenüber – er wird strafrechtlich verfolgt und muss den bei allen Vorfällen verursachten Schaden ersetzen. Volvo wurde auf einen Polizeiparkplatz transportiert.


Source: 15min.lt – suprasti akimirksniu | RSS by www.15min.lt.

*The article has been translated based on the content of 15min.lt – suprasti akimirksniu | RSS by www.15min.lt. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!