Jeder vierte Mitarbeiter von Deloitte in Belgien erhielt einen MINI Electric

Jeder vierte Mitarbeiter von Deloitte in Belgien erhielt einen MINI Electric

Jeder vierte Mitarbeiter von Deloitte in Belgien hat sich ein „MINI Electric“-Auto gekauft, um auf die steigende Nachfrage beim Kauf von Elektrofahrzeugen zu reagieren. Diese Repräsentanz verfügt derzeit über den größten Fuhrpark MINI Electric-Modelle in Europa.

Immer mehr junge Leute entscheiden sich für ein elektrisches Firmenauto, Deloitte beschäftigt ein Viertel der Mitarbeiter (26 Prozent). Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, hat Deloitte 140 elektrische MINI bestellt.

Nach Angaben von BMW ist dies der mit Abstand größte Auftrag für vollelektrische MINI in Europa. Mit zusätzlicher Batterieladeinfrastruktur will Deloitte einen wesentlichen Beitrag zur Klimaneutralität leisten.

Deloitte hat im August letzten Jahres 100 MINI Electric Modelle zu seiner bestehenden Flotte hinzugefügt. Nun kündigt das Unternehmen an, die bestehende Flotte um weitere 140 neue MINI Electric zu erweitern. In diesem Fall würde die Flotte des Unternehmens bis zu 240 MINI Elektrofahrzeuge umfassen.

Besonders beliebt bei neuen Mitarbeitern sind vollelektrische MINI mit attraktiven grünen Spiegeln in „Deloitte-Farben“, seit Juni dieses Jahres hat das Unternehmen 540 neue MINI bestellt.

Die wachsende Popularität von Elektroautos bei Deloitte geht Hand in Hand mit der wachsenden Nachfrage nach Hybridfahrzeugen im Unternehmen. Ab Juni 2021 machen Elektro- und Hybridautos zusammen 88 Prozent aller von Deloitte bestellten Dienstwagen aus.

Dies ist ein klares Indiz dafür, dass Mitarbeiter nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotor bevorzugen.

Neben dem Kauf von Elektroautos investiert Deloitte stark in die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. So verfügt die belgische Niederlassung derzeit beispielsweise über 540 Ladestationen für Elektrofahrzeugbatterien und Plug-in-Hybride.

„Alle unsere Investitionen, die auf nachhaltige Mobilität ausgerichtet sind, sind Teil des von Deloitte gesetzten Ziels, bis 2030 CO2-neutral zu werden. Da unser Fuhrpark zu 70 Prozent aus Modellen besteht, die einen CO2-Fußabdruck hinterlassen, sind wir bei jedem Schritt, ob klein oder groß, bringt uns dem Ziel näher – ohne CO2-Fußabdruck. Deshalb haben wir 2017 ein neues Mobilitätsprogramm gestartet. Außerdem arbeiten wir seit vielen Jahren erfolgreich mit MINI zusammen und ich freue mich, mit ihnen bei Deloitte zusammenzuarbeiten, um die Begeisterung hinter Elektroautos Dass sich mittlerweile jeder vierte neue Mitarbeiter für ein Elektroauto entscheidet, stimmt mich sehr zuversichtlich, dass wir auf einem guten Weg sind, Deloitte zu einem Vorreiter in der Welt der nachhaltigen Mobilität zu machen“, erklärt Piet Vandendrieche, CEO von Deloitte Belgien.

Quelle: BIZLife

Foto: Aktion


Source: BIZlife by www.bizlife.rs.

*The article has been translated based on the content of BIZlife by www.bizlife.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!