Januar könnte der letzte Wintermonat sein KXan 36 Daily News


Mit Ende Januar könnte die Periode aktiver Kälte auf dem europäischen Territorium Russlands enden.

Im Februar wird es in den meisten europäischen Teilen des Landes wärmer als gewöhnlich. Im normalen Bereich – nur im Norden, sagte Lyudmila Parshina, Leiterin des Labors des Hydrometeorologischen Zentrums Russlands, gegenüber der Rossiyskaya Gazeta.

Nach Angaben des Prognostikers in Moskau – die vorherrschende Nachttemperatur im Februar beträgt minus 5-10, tagsüber von null bis minus 5 Grad. Aber dieser Februar könnte wärmer sein. Abkühlungsphasen sind nicht ausgeschlossen, wenn die Thermometer nachts auf minus 20 Grad sinken.

Ungefähr die gleiche Temperatur wird im Nordwesten erwartet – in den Regionen Nowgorod, Pskow und Leningrad.

Im Februar gibt es normalerweise wenig Niederschlag, aber in diesem Jahr werden mehr davon auf der Mittelspur prognostiziert, was auch auf häufiges Auftauen hindeutet. Nur im Norden der Wolga-Region kann es zu Niederschlagsmangel kommen. Das Wetter soll leicht frostig werden. Nachts sind es meist minus 15 Grad, tagsüber – minus 6-11.

In der Region Rostow und in der Region Krasnodar wird mit häufigem Auftauen gerechnet. Die Temperatur wird positiv sein.

Der Winter wird in Sibirien und im Fernen Osten immer noch sein Temperament zeigen, mit Ausnahme der äußersten südlichen Regionen des Fernen Ostens – dem Süden des Chabarowsk-Territoriums, Primorje. So wird in den autonomen Bezirken Sibiriens, im Süden Westsibiriens, insbesondere in den Regionen Nowosibirsk und Tomsk, im Norden der zentralen Regionen des Krasnojarsker Territoriums, in Ewenkien, in ganz Jakutien, ein Grad kälter als normal erwartet , sowie im Norden der Regionen Amur und Magadan. und Chabarowsk-Territorium in Tschukotka. Im Norden der Region Krasnojarsk, in Jakutien und anderen Regionen, in denen Temperaturen unter dem Normalwert vorhergesagt werden, wird nur wenig Niederschlag vorhergesagt. Zum Beispiel im Süden Westsibiriens nachts bis zu minus 20, tagsüber bis zu minus 14 Grad. Aber auch 30 Grad Frost sind möglich. Im Norden Jakutiens herrschen im Februar noch oft 40-Grad-Nachtfröste. Und im Nordwesten von Jakutien sind auch 50-Grad-Fröste möglich. Im Norden der Amur-Region gibt es weiterhin strenge Fröste.

Auch im Ural kann es frostig werden: Nachts bis zu minus 19 Grad, tagsüber bis zu minus 10 Grad.


Source: Российская Газета by rg.ru.

*The article has been translated based on the content of Российская Газета by rg.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!