Iran lehnt US-Forderung nach IAEA-Inspektion des Atomstandorts in der Nähe von Teheran ab

Der Iran hat einen Aufruf der USA zurückgewiesen, Inspektoren der IAEA an einem Nuklearstandort zuzulassen, wo kürzlich ein Terror- und Sabotageakt stattgefunden hat.

Der Chef der Atomenergieorganisation des Iran, Mohammad Eslami, sagte, die USA hätten keine Verdienste, eine solche Forderung zu stellen, weil sie die Terroranschläge gegen die iranischen Nuklearanlagen nicht verurteilten.

Eslami, der am Dienstag in Moskau eintraf, fügte hinzu, dass der Iran seine Nuklearaktivitäten im Rahmen des als JCPOA bekannten Nuklearabkommens freiwillig eingeschränkt hat und seinen Verpflichtungen einseitig mehr als zweieinhalb Jahre lang nachgekommen ist, aber die anderen Seiten haben es nicht erfüllt ihre Verpflichtungen.

„Die Vereinigten Staaten haben ihre Verpflichtungen nicht erfüllt und andere dazu veranlasst, sie nicht zu erfüllen“, sagte Eslami.

In dieser Hinsicht, fügte er hinzu, habe Washington nicht nur den Iran sanktioniert, sondern auch jedes Unternehmen, das mit Teheran Geschäfte machen wolle.

Er erklärte, dass die Islamische Republik im Rahmen des Sicherungsabkommens und des Atomwaffensperrvertrags (NVV) an das Gesetz gebunden sei.

Eslami stellte fest, dass es klar sei, dass der Iran keine durch Terroranschläge beschädigten Stätten aufnehmen werde, und „wir haben dies der IAEA sowohl in der Teheraner Erklärung als auch in Wien mitgeteilt“. Er verwies auf das Beharren der Agentur, dass Teheran Inspektionen des Standorts Karaj in der Nähe von Teheran zulässt. Eslami sagte: „Der Iran ist seit 50 Jahren Mitglied der Internationalen Atomenergiebehörde, und dieses Gremium muss sein diskriminierendes und politisches Verhalten beenden.“

Die USA haben dem IAEA-Gouverneursrat mit diplomatischen Vergeltungsschlägen gedroht, falls der Iran den Inspektoren den Zugang zur Zentrifugenfabrik in Karaj verweigert. Der Iran sagt, dass die Ermittlungen an dem Standort noch im Gange sind, nachdem er im Juni von einem Sabotageakt heimgesucht wurde. Es heißt, die Anlage sei im Rahmen einer Vereinbarung mit der IAEA über die Wartung, Überwachung und Überwachung von Ausrüstung an iranischen Nuklearstandorten ausgenommen.


Source: Iran Front Page by ifpnews.com.

*The article has been translated based on the content of Iran Front Page by ifpnews.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!