Intel kündigt Arc Pro an, die Reihe von Grafikkarten für mobile Workstations

In Verbindung mit dem SIGGRAPH, einer Veranstaltung, die diese Woche stattfindet, Intel hat seine neue Reihe von Grafikkarten für den professionellen Markt vorgestellt. Lassen Sie uns über die Produktfamilie sprechen Intel ArcProdie derzeit 3 ​​Modelle umfasst.

Intel ArcPro A30M ist eine GPU für mobile Workstations, während die Intel ArcPro A40 e Intel ArcPro A50 Sie sind für Desktop-Workstations in kompaktem Formfaktor konzipiert und zeichnen sich durch eine Grundfläche von 1 bzw. 2 Steckplätzen auf dem Motherboard aus.

Die Tafel Arc Pro A50 Es ist intern mit 8 Xe-Corss, 128 Execution Units, 1.024 ALUs ausgestattet und arbeitet mit einer Taktfrequenz von 2 GHz. Es ist mit 6 GB Videospeicher mit 96-Bit-Bus gekoppelt, der eine Bandbreite von 192 GB / s ermöglicht und eine TDP von 75 Watt bietet.

Arc Pro A40 Es weist die gleichen technischen Spezifikationen auf dem Papier auf, zeichnet sich jedoch durch eine niedrigere TDP von 50 Watt aus: Auf diese Weise wird es mit einem kompakteren Kühlsystem mit nur einem Steckplatz für die Gesamtfläche kombiniert. Für mobile Deklination ArcPro A30M Wir finden die gleiche Konfiguration in Bezug auf die Anzahl der Kerne, mit einer Menge an Videospeicher, die auf 4 GB sinkt, kombiniert mit einem 64-Bit-Bus mit einer Bandbreite von 128 GB / s.

Die beiden Desktop-Karten sind mit bestückt 4 Mini-DP-Anschlüsse 1.4 für die Verbindung mit externen Displays und verwenden Sie eine Schnittstelle vom Typ PCI Express 4.0 x8. Intel erklärt a Spitzenverarbeitungsleistung von 3,5 TFlops in einfacher Genauigkeit für Arc Pro M30 und Arc Pro A40, ein Wert, der bis zu ansteigt 4,8 TFlops pro Arc Pro A50.

Die Marktverfügbarkeit dieser Lösungen wird Ende des Jahres erfolgen, mit Verkäufen durch die wichtigsten OEM-Partner von Intel im Bereich Desktop- und Mobilangebote. Es geht um Lösungen für das Einstiegssegment des Marktes für mobile Workstationsdie kompakte Abmessungen und geringen Verbrauch begünstigen: Es sollte beachtet werden, dass für die beiden Desktop-Versionen das Vorhandensein eines externen Stromanschlusses nicht erforderlich ist, aber das, was der PCI-Express-Steckplatz des Motherboards bietet, ausreichend ist.


Source: Le news di Hardware Upgrade by www.hwupgrade.it.

*The article has been translated based on the content of Le news di Hardware Upgrade by www.hwupgrade.it. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!