Infrastrukturausgaben steigen um 25 % – BusinessWorld Online

Von Jenina P. Ibañez, Leitender Reporter

Die INFRASTRUKTURAUSGABEN stiegen im September um 25 %, da die Regierung die Bauaktivitäten vor dem Wahlverbot für öffentliche Arbeiten im März nächsten Jahres hochfährt, wie vorläufige Daten des Department of Budget and Management (DBM) zeigten.

Die Infrastruktur- und sonstigen Investitionsausgaben stiegen im September auf 71,2 Mrd. P von 56,9 Mrd. P im gleichen Monat des Vorjahres. Die Zahl ist auch ein bisschen höher als die 70,9 Milliarden Pesos, die im August 2021 verzeichnet wurden.

Höhere Infrastrukturausgaben seien auf die Vorbereitungen für die Wahlen im Mai zurückzuführen, insbesondere in Erwartung eines Wahlverbots für einige öffentliche Arbeiten ab März, sagte Michael L. Ricafort, Chefökonom der Rizal Commercial Banking Corp. (RCBC) in einer Viber-Nachricht.

Er sagte, dass dies die Infrastrukturausgaben weiter erhöht, um die wirtschaftliche Erholung von den Auswirkungen der Pandemie anzukurbeln.

Die Wahlkommission (Comelec) sagte, dass das Verbot öffentlicher Bauarbeiten für die nationalen Wahlen im Mai vom 25. März bis 8. Mai 2022 gelten wird. Das Verbot öffentlicher Bauarbeiten umfasst Auszahlungen und Ausgaben sowie Bautätigkeiten. Damit soll verhindert werden, dass Politiker staatliche Mittel für ihren Wahlkampf nutzen.

Ruben Carlo O. Asuncion, Chefökonom der UnionBank of the Philippines, Inc., sagte, die bevorstehenden Wahlen seien der Hauptgrund für den Ausgabenanstieg.

„Ich gehe davon aus, dass mit dem fast abgeschlossenen Jahr 2021 die Infrastrukturausgaben stärker vorangetrieben werden. Außerdem tritt die derzeitige Regierung bald aus und die Infrastrukturentwicklung, ihr wichtigstes politisches Kernstück, wird maximiert“, sagte er in einer Viber-Botschaft.

In den ersten neun Monaten des Jahres stiegen die Infrastruktur- und Investitionsausgaben um 42,1 % auf 641,5 Mrd. P von 451,5 Mrd. P im Vorjahr. Dies sind auch 8,86 % mehr als die programmierten 589,3 Mrd. P.

Allein im dritten Quartal stiegen die Infrastrukturausgaben um 39,9 % auf 214,9 Mrd. P von 153,5 Mrd. P im Vorjahr. Auch die Ausgaben im dritten Quartal lagen um 26,6 % über den programmierten 169,7 Mrd. P.

„Das Wachstum könnte bei näher rückenden Wahlen noch anhalten und die Wirtschaft weiter ankurbeln, um die Schaffung von mehr Arbeitsplätzen zu beschleunigen und die wirtschaftliche Erholung zu beschleunigen“, sagte Herr Ricafort.

Das Wachstum der Infrastrukturausgaben werde sich in den kommenden Monaten wahrscheinlich fortsetzen, sagte Asuncion.

Die Regierung hat für dieses Jahr ein Infrastrukturbudget von 1,02 Billionen Pesos festgelegt, was rund 5,1 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht.

Der Koordinierungsausschuss für den Entwicklungshaushalt hat die Ausgabenobergrenze für das Infrastrukturprogramm auf 1,29 Billionen Pesos oder 5,8 % des BIP für 2022 angehoben.

Im Rahmen des vom Repräsentantenhaus genehmigten nationalen Haushaltsentwurfs 2022 wurden 1,18 Billionen Pesos für die Infrastruktur bereitgestellt.


Source: BusinessWorld Online by www.bworldonline.com.

*The article has been translated based on the content of BusinessWorld Online by www.bworldonline.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!