Indonesien löscht dänische Goldträume beim Thomas Cup aus


Willst du weiter hören?

Holen Sie sich ein Digital Plus-Abo und hören Sie sofort zu.

Abonnement ändern

Mit Digital Plus können Sie Artikel anhören. Sie erhalten sofort Zugang.

rhus. Im Thomas-Cup-Halbfinale gegen Indonesien musste das dänische Einzel die schwerste Last tragen, doch ein müder Anders Antonsen musste sich geschlagen geben, und dann musste sich Dänemark im Mannschaftsspiel mit 1:3 geschlagen sehen.

Dänemark muss sich also mit Bronze begnügen, während die beiden erfolgreichsten Nationen der Turniergeschichte, China und Indonesien, am Sonntag in Aarhus um Gold spielen.

Bei der Aussicht auf zwei sehr schwierige Doppel war es wichtig, dass Viktor Axelsen den Dänen einen guten Start im ersten Einzel bescherte.

Obwohl der Gegner Anthony Ginting, die Nummer fünf der Welt, hieß, war das Match genauso spannend wie Axelsens vorherige Matches im Turnier.

Mit dem Olympiasieger kann im Moment keiner mithalten, und manchmal tat man dem kleinen Indonesier fast leid, der auf dem Feld teuer war und 9:21, 15:21 verlor.

Axelsen selbst war mit seinen eigenen Bemühungen sehr zufrieden.

– Ich habe fast fehlerfrei und mit guter Abwechslung gespielt, stand gut auf dem Feld, und das hat mir heute erlaubt, so zu spielen. Ginting hat getan, was er konnte, aber ich glaube, er war ein wenig frustriert, als das meiste davon zurückkam, sagt Axelsen.

Kim Astrup und Anders Skaarup spielten gegen die seit mehreren Jahren stärksten Doubles der Welt, Kevin Sukamuljo und Marcus Gideon, einen hervorragenden zweiten Satz.

Es wurde kein überraschender dänischer Sieg in drei Sätzen, aber den Indonesiern wurde gezeigt, dass sie im Mannschaftsspiel nicht umsonst zu Siegen kommen würden.

Dänemark tat das auch nicht, und die dänischen Siegeschancen gerieten unter enormen Druck, als Anders Antonsen einen zermürbenden Nervenkitzel an Jonatan Christie verlor.

Der Däne überlebte ansonsten im ersten Satz ein paar Satzbälle, missbrauchte aber auch selbst ein Paar und verlor 23-25. Er kam zurück und nahm weitere 21-15, aber der Panzer des Dänen lief auf die Reserven.

Am Vorabend der Krämpfe verlor Antonsen den dritten Satz mit 16:21 und musste sogar das Treffen mit der Presse gleich darauf wegen beginnender Krämpfe in völlig erschöpften Beinen abbrechen.

Statt wie im Viertelfinale um den Sieg spielen zu müssen, soll das Herren-Doppel mit Mathias Christiansen und Frederik Søgaard stattdessen darum spielen, Dänemark im Spiel zu halten.

Zusammen mit dem zweiten Doppel war es auf dem Papier das schwierigste Match für die Dänen. Die Gegner, Fajar Alfian und Muhammad Rian Ardianto, sind die Nummer sieben der Welt, während die beiden Dänen normalerweise nicht zusammen spielen.

Es bedurfte eines kleinen Wunders, um das Mannschaftsspiel mit dem erfahrenen Hans-Kristian Vittinghus in ein fünftes und entscheidendes Spiel zu zwingen.

Und leider war für die Dänen die Zeit der Wunder vorbei. Søgaard und Christiansen konnten den starken Indonesiern nicht standhalten, die mit 21-14, 21-14 den Sieg holten.

/ ritzau /


Source: www.berlingske.dk by www.berlingske.dk.

*The article has been translated based on the content of www.berlingske.dk by www.berlingske.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!