Indiana ist der erste Staat, der Abtreibung nach dem Ende von „Roe v Wade“ einschränkt


Indiana ist an diesem Freitag der erste der 50 US-Bundesstaaten, der ein Gesetz zur Einschränkung des Zugangs zur Abtreibung verabschiedet hat, nachdem der Oberste Gerichtshof das Urteil von 1973 aufgehoben hatte, das als „Roe versus Wade“ bekannt war und dieses Recht auf Bundesebene schützte.

Die Initiative wurde am Freitag von beiden Kammern des Landtages gebilligt und kurz darauf vom Gouverneur von Indiana, dem Republikaner Eric Holcomb, unterzeichnet, der sie in Kraft setzte.

Das Gesetz soll am 15. September in Kraft treten. Indiana wird sich dann neun weiteren US-Bundesstaaten anschließen, die Abtreibungen fast vollständig verbieten, so das Guttmacher-Institut, das zu Fortpflanzungsrechten forscht. Die Initiative wurde von den Demokraten der beiden Kammern des Landtags en bloc abgelehnt, konnte aber angenommen werden, weil die Republikaner in Indiana, einem Bundesstaat im Mittleren Westen der USA, in dem demnach 72 Prozent der Bevölkerung Christen sind, die Mehrheit haben zu Daten. des Pew Centers.

Die Republikaner in Indiana arbeiteten wochenlang an diesem Gesetzentwurf, waren aber gespalten: Eine Mehrheit wollte Abtreibung komplett verbieten, während eine Minderheit glaubte, dass bei Vergewaltigung oder Inzest Ausnahmen gemacht werden sollten. Schließlich wurden Ausnahmen für Vergewaltigung, Inzest und auch für den Fall aufgenommen, dass der Fötus Anomalien aufweist, die sein Überleben unmöglich machen, oder das Leben der Mutter in Gefahr ist.

Bisher war Abtreibung in Indiana bis zur 22. Schwangerschaftswoche legal.

Ende Juni schlug der Oberste Gerichtshof mit konservativer Mehrheit Roe gegen Wade nieder, beendete den bundesstaatlichen Abtreibungsschutz und gab den Staaten die Erlaubnis, ihre eigenen Regeln festzulegen.

Dies hat dazu geführt, dass einige Staaten mit der Umsetzung der sogenannten „Zombie-Gesetze“ begonnen haben, die verkündet worden waren, bevor der Oberste Gerichtshof 1973 das Recht auf Abtreibung garantierte, während andere Staaten „Frühjahrsgesetze“ aktiviert haben, die so genannt wurden, weil sie dazu bestimmt waren, in Kraft zu treten Gewalt, ebenso wie das Recht auf Abtreibung aufgehoben wurde.

Bisher hat kein Bundesstaat ein neues Gesetz zur Einschränkung der Abtreibung verabschiedet: Indiana ist der erste.

Diese Entscheidung kommt, nachdem die Wähler im Bundesstaat Kansas diese Woche in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit dafür gestimmt haben, das Abtreibungsrecht, wie es derzeit in der Verfassung des Bundesstaates geregelt ist, intakt zu halten, was eine deutliche Niederlage für die Wähler darstellt. Konservative.


Source: ElDiario.es – ElDiario.es by www.eldiario.es.

*The article has been translated based on the content of ElDiario.es – ElDiario.es by www.eldiario.es. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!