In Nis wurde eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt der Umwandlung von Gebäuden in Wohnungen eröffnet

Ehemalige Fabriken, Lagerhallen, Schulen und sogar Wassertürme, Theater und Kirchen werden zu Wohngebäuden umgebaut. In Nis können Sie einige der interessantesten Beispiele aus der Welt sehen.

Die vierte Biennale des zeitgenössischen Wohnens mit dem Titel Gehäuse 21, organisiert von der Abteilung für Wohnungswesen, Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur in Nis und dem Städtebaucluster, die bis zum 27. November. Die Ausstellung zog viel Aufmerksamkeit von Besuchern, Architekten, Studenten und Architekturliebhabern auf sich.

Die Ausstellung Housing 21 zeigt die neuesten Errungenschaften und Trends im Bereich der Wohnarchitektur aus aller Welt, die mit ihrem innovativen Ansatz Aufmerksamkeit erregen und kreative Grenzen verschieben.

Lesen Sie mehr auf Gradnja.rs:

Eröffnungsatmosphäre; Foto: Mladen Jovanović

Ehemalige Fabriken, Lagerhallen, Schulen und sogar Wassertürme, Theater und Kirchen werden zu Wohngebäuden umgebaut.

Gesamt angezeigt 80 Papiere die sich thematisch in zwei Teile gliedern – neben den neuesten Wohnrealisierungen aus aller Welt wurde (wie in früheren Ausstellungen) ein spezielles Thema behandelt und diesem wird WOHNUNG 2021 gewidmet verschiedene Transformationsformen in der Wohnarchitektur.

Es wird in diesem Thema gezeigt 40 realisierte Objekte aus verschiedenen Teilen der Welt, entstanden in den letzten zehn Jahren, sowie fünf Arbeiten, die auf der wissenschaftlichen und gestalterischen Erforschung des Wohnungswandels basieren.

„Die letzten Jahrzehnte waren ein besonders aktuelles Thema Umwandlungen von Nichtwohnräumen in Wohnräume. Ehemalige Fabriken, Lagerhallen, Geschäftseinrichtungen, Schulen, aber auch Wassertürme, Theater und Kirchen sind zu Familien- und Mehrfamilienwohnanlagen umgebaut zu sehen“, so die Veranstalter der Ausstellung.

Von einer Lederverarbeitungsfabrik bis hin zu Wohnungen; De Lakfariek, Hotel Niederlande. Autoren: Wenink Holtkamp Architecten, Foto: Tim Van de Velde

Zeitgenössische Leistungen und Studentenausstellung im Bereich Wohnen

Der zweite Teil der Ausstellung präsentiert Auswahl zeitgenössischer Leistungen der Wohnarchitektur von einer früheren Ausstellung bis heute weltweit geschaffen. Dieser Teil der Ausstellung wird gezeigt 35 Wohngebäude und Projekte.

Es ist auch vor den Besuchern begleitende Ausstellung studentischer Arbeiten im Bereich Wohnen, das 16 Arbeiten von Studierenden der TU Graz, der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Geodäsie in Banja Luka und der Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur in Nis zeigt, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind.

Erweiterung des historischen Hauses von Gatti, UK; Autoren: Adam Knibb Architects, Foto: Martin Gardner

Die Ausstellung soll den Berufsstand zum Thema Wohnen, Wohnen und Wohnarchitektur zusammenbringen.

Ausstellung Gehäuse Seit seiner Gründung hat es sich zum Ziel gesetzt, Architekten und Ingenieure, Professoren und Studenten und alle anderen, die sich in irgendeiner Weise für Wohnen, Wohnen und Wohnarchitektur interessieren, zusammenzubringen. Die Ausstellung soll auch ein Ort sein, an dem Menschen aus der Branche über neueste Konzepte, Trends, Probleme und praktische Herausforderungen diskutieren.

Alle ausgewählten Arbeiten wurden von Rezensionen von Mitgliedern des Internationalen Wissenschaftlichen und Künstlerischen Komitees dieser Veranstaltung begleitet. Vorstandsmitglieder sind Dr. Aleksandar Kekovic, Dr. Armin Stoker, Dr. Luis Rojo de Castro, Dr. Andrea Zamboni, Dr. Constanta Carmina Georgita, Dr. Ivo Bohac, Dr. Janusz Marshvinski, Dr. Diana Stupar, Dr. Tijana Vujicic , Dr. Ruzica Bozovic Stamenkovic, Dr. Lilian Chi, Dr. Vladimir Lojanica, Dr. Ivan Raskovic und Dr. Milan Tanic.

Die Vorsitzende des Organisationskomitees ist Dr. Branislava Stoiljković von der Fakultät für Bauingenieurwesen und Architektur in Niš.

Vortrag von Davor Mateković von Proarch

In diesem Jahr ist ein Vortrag und ein Gespräch mit dem mehrfach ausgezeichneten Architekten geplant Davor Mateković aus Zagreb, dem Gründer und Chefarchitekten des Büros Proarch, das sich im Laufe der Zeit zu einem multidisziplinären Studio mit breiten Interessen und Tätigkeitsbereichen entwickelt hat.

Der Vortrag beginnt am Donnerstag 25. November um 18 Uhr. Der Link, über den Sie auf die Vorlesung zugreifen können, lautet: Facebook ich Li Zoomen.

Wenn Sie schon hier sind…


Source: Gradnja by www.gradnja.rs.

*The article has been translated based on the content of Gradnja by www.gradnja.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!