In Bagdad wurden amerikanische und israelische Flaggen mit Füßen getreten

Hunderte Demonstranten riefen am Samstag zum ersten Todestag eines der einflussreichsten Generäle des Iran und eines irakischen Militärführers antiamerikanische Botschaften, um in der irakischen Hauptstadt zu protestieren; Januar 2020 wurden die Chief Officers bei einem US-Drohnenangriff getötet.

In Erinnerung an den Luftangriff auf den Flughafen von Bagdad forderte die Protestmasse den sofortigen Abzug der im Irak verbliebenen US-Truppen.

Kasim Suleiman hat sein Auto am Flughafen von Bagdad erschossen

General Kasim Suleiman, ein hochrangiger Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden, und Abu Mahdi al-Muhandis, der zweite Anführer der pro-iranischen Miliz der Volksmobilisierungskräfte (al-Hasd as-Saabi), starben bei der gezielten Operation. Inzwischen ist die Miliz Teil der irakischen Armee. “Wir werden dich ab heute nicht mehr hier im Land der Märtyrer bleiben lassen”, sagten einige Demonstranten.

Demonstranten warfen amerikanische und israelische Flaggen auf den Boden und zertrampelten sie anschließend.

Nach dem Tod von Suleiman und al-Muhandis standen der Iran und die USA dem Ausbruch eines bewaffneten Konflikts gefährlich nahe, und die Ermordung löste im Irak allgemeine Empörung aus. Wenige Tage später verabschiedete das Parlament von Bagdad eine unverbindliche Resolution, die den sofortigen Abzug aller im Irak stationierten ausländischen Truppen forderte.

Eine von den USA geführte Militärkoalition im Kampf gegen eine Terrororganisation namens Islamischer Staat hat Ende Dezember ihre Mission zur Unterstützung der irakischen Truppen offiziell abgeschlossen. Auf absehbare Zeit werden jedoch rund 2.500 US-Soldaten im Irak verbleiben, um die irakischen Streitkräfte weiterhin beratend zu unterstützen. Anführer einiger irakischer Milizen bestehen weiterhin darauf, dass alle US-Truppen das Land verlassen.

“Wir akzeptieren nichts weniger als einen vollständigen Rückzug im Austausch für den Tod unserer Märtyrer.”

Das sagte Hadi al-Amiri, Führer der Koalition mit dem Iran. Unterstützer iranfreundlicher schiitischer Gruppierungen wurden mit Bussen aus mehreren irakischen Provinzen in den zentralen Bezirk der Hauptstadt namens Jadrija in der Nähe des Hauptquartiers einflussreicher Milizen transportiert.

Titelbild: Ein Foto von Kasim Suleiman ist bei der letztjährigen Gedenkfeier in Teheran entstanden (Foto: MTI / EPA / Abedin Taherkenareh)


Source: Magyar Nemzet by magyarnemzet.hu.

*The article has been translated based on the content of Magyar Nemzet by magyarnemzet.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!