Im Web wurde nichts brauchbares gefunden


Die Menschen haben schon immer nach heilenden Eigenschaften in Naturgegenständen gesucht, und das Spinnennetz ist keine Ausnahme: Spätestens seit der Zeit des antiken Roms wurde empfohlen, es zur Wundheilung, zur Reduzierung von Warzen, zur Heilung eines schlechten Zahns usw. Aus heutiger Sicht könnte ein Spinnennetz beispielsweise bei der Wundheilung nützlich sein, wenn es antimikrobielle Eigenschaften hätte. Es wurde wiederholt auf seine antimikrobiellen Eigenschaften untersucht, doch die Ergebnisse blieben im Allgemeinen widersprüchlich: Einige konnten zeigen, dass das Spinnennetz gegen Mikroben wirkt, andere nicht.

Im Allgemeinen gibt es eine Gruppe von Spinnen, deren Netz gut medizinische Eigenschaften haben sollte – das sind soziale Spinnen. Sie leben in großen Gruppen im selben Nest, und es ist für sie äußerst wichtig, dass sich die Infektion nicht unter ihnen ausbreitet. Die Experimente, die für die antimikrobielle Wirkung des Netzes sprachen, wurden oft mit dem Netz sozialer Spinnen aufgebaut. Mitarbeiter der Universität Aarhus, die beschlossen, diese Studien zu überprüfen, kamen jedoch zu dem Schluss, dass die antimikrobiellen Eigenschaften des Spinnennetzes ein Mythos sind.

In einem Artikel in iScience Es wird gesagt, dass diejenigen Arbeiten, in denen das Spinnennetz antimikrobielle Eigenschaften aufwies, schwerwiegende methodische Fehler aufweisen. Zum Beispiel wird eine Bahn für ein Experiment oft unter Verwendung spezieller Reagenzien unter Verwendung von Aceton oder Ethylacetat hergestellt. Gleichzeitig haben die Autoren solcher Arbeiten jedoch nicht darüber nachgedacht, was genau antimikrobielle Eigenschaften aufweist – das Netz selbst oder das Reagenz. Aber sowohl Aceton als auch Ethylacetat hemmen das Bakterienwachstum stark.

Neue Experimente wurden mit einem Spinnennetz von sieben Arten durchgeführt, darunter sowohl soziale als auch mit verschiedenen Bakterienarten. Das Spinnennetz wurde in Experimenten verwendet, damit sich seine antimikrobiellen Eigenschaften, falls vorhanden, manifestieren würden, damit keine Reagenzien es stören oder helfen würden. Und bei ihr wurden keine antimikrobiellen Eigenschaften gefunden. Natürlich können wir hier davon ausgehen, dass es irgendwo auf der Welt spezielle Spinnen mit einem antibakteriellen Netz gibt, aber um sie zu finden, muss man sich, wie die Autoren der Arbeit glauben, sehr anstrengen.

Gleichzeitig ist das Spinnennetz resistent gegen Bakterien. Hier besteht kein Widerspruch – Bakterien können in einem Netz leben, aber es ist für sie ziemlich schwierig, sich davon zu ernähren. Wenn das Spinnennetz jedoch speziell mit einer Nährlösung imprägniert ist, beginnen Bakterien aktiv darauf zu wachsen.


Source: Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru.

*The article has been translated based on the content of Автономная некоммерческая организация "Редакция журнала «Наука и жизнь»" by www.nkj.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!