HWiINFO-Software erhält AM5, Zen 4 und AMD RAMP-Unterstützung

HWiINFO wird in Kürze Unterstützung für AMDs AM5-Ryzen-CPU-Plattformen der nächsten Generation sowie eine neue Technologie namens RAMP erhalten. Hardware-Monitoring-Software erhält mit der neuen Version auch vorläufige Unterstützung für Intels Granite Rapids Xeon-Serie der nächsten Generation.

Neben der Unterstützung der AMD AM5 Ryzen-Plattform wird ein Name genannt, von dem wir noch nie gehört haben, “RAMP”. Wir erwarten den AM5-Sockel mit der Zen-4-Architektur, hören aber zum ersten Mal von RAMP. Bald Liste der Änderungen in HWiINFO darin:

  • HWiINFO64 wurde auf UNICODE portiert.
  • Verbesserte Unterstützung für Intel XMP 3.0 Revision 1.2.
  • Verbesserte Sensorüberwachung bei einigen ASRock B660- und H610-Serien.
  • Vorläufige AMD RAMP-Unterstützung hinzugefügt.
  • Verbesserte Unterstützung für zukünftige AMD AM5-Plattformen.

AMD Raphael Ryzen ‘Zen 4″ Prozessoren

Wir kennen den Codenamen der Zen 4-basierten Ryzen-Desktop-Chips der nächsten Generation als Raphael und werden die Zen 3-basierten Vermeer Ryzen 5000-Prozessoren ersetzen. Nach den uns vorliegenden Informationen werden Raphael-CPUs auf der 5-nm-Zen-4-Core-Architektur basieren und 6-nm-I/O-Dies im Chiplet-Design tragen.

Das rote Team deutete an, dass es die Anzahl der Kerne in den Desktop-CPUs der nächsten Generation erhöhen könnte. Daher ist mit einem leichten Anstieg des aktuellen Maximums von 16 Kernen zu rechnen.

Die neue Zen-4-Architektur soll bis zu 25 % IPC-Gewinn gegenüber Zen 3 und Taktraten von rund 5 GHz bieten. Die kommenden Ryzen 3D V-Cache-Chips basierend auf AMDs Zen 3-Architektur werden über gestapelte Cache-Strukturen verfügen. Es ist also wahrscheinlich, dass die gleiche Technologie auf Zen-4-Chips migriert wird.

Erwartungen an Zen 4-Prozessoren

  • Neuer Zen 4 CPU Core (IPC / Architekturverbesserungen)
  • Neuer TSMC 5nm Prozessknoten mit 6nm IOD
  • AM5-Plattformunterstützung mit LGA1718-Sockel
  • Dual-Channel-DDR5-Speicherunterstützung
  • 28 PCIe-Lanes (CPU-spezifisch)
  • 105-120 W TDPs (oberer Grenzwertbereich ~170 W)

AM5 LGA1718-Plattform

Was die Plattform angeht, werden AM5-Motherboards über einen LGA1718-Sockel verfügen. Die Plattform wird über DDR5-5200-Speicher, 28 PCIe-Lanes, mehr NVMe 4.0 und USB 3.2 I/O verfügen und möglicherweise auch native USB 4.0-Unterstützung bieten.

Für den AM5 wird es zunächst mindestens zwei Chipsätze der 600er-Serie geben: das Flaggschiff X670 und das B650. Es wird erwartet, dass Motherboards mit X670-Chipsätzen sowohl PCIe Gen 5 als auch DDR5-Speicher unterstützen, aber aufgrund der Größenzunahme werden ITX-Motherboards angeblich nur B650-Chipsätze haben.

Für Zen-4-basierte Raphael-Ryzen-CPUs müssen wir mindestens bis Ende 2022 warten, und es gibt noch eine lange Zeit, um bekannt gegeben zu werden. Intel wird sich der Konkurrenz mit seinen Raptor Lake-Desktop-Prozessoren der 13. Generation anschließen.


Source: Technopat by www.technopat.net.

*The article has been translated based on the content of Technopat by www.technopat.net. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!