Hiber gibt Lizenz an IoT-Satelliten zurück

Das niederländische Satellitenunternehmen Hiber, das ein Netzwerk für Schmalband-Internet starten soll, gibt seine Lizenz zurück. Die vier gestarteten Satelliten machen ihre Arbeit nicht.

Das kommt raus in einem Brief an die US-Regulierungsbehörde FCC von vor zwei Wochen.

Flug wollte ein Netzwerk von 24 Satelliten in den Orbit bringen. Von hier aus würden Objekte am Boden geortet und überwacht. Das Unternehmen würde sich hauptsächlich auf Industriesektoren konzentrieren.

Zwei Satelliten wurden 2018 gestartet, zwei weitere Anfang dieses Jahres. Der Brief an die Regulierungsbehörde, der sich auf den US-Betrieb bezieht, zeigt jedoch, dass zwei Satelliten nicht mehr in Betrieb sind und die anderen beiden nicht so arbeiten, wie sie sollten. Kurz gesagt, nichts funktioniert wie es soll und scheint nicht in gewissen Grenzen reparabel zu sein.

Hiber gibt seine niederländische Lizenz auf und kündigt seine Pläne in den USA.

Bisher hat das Unternehmen 28 Millionen Euro in den Aufbau des IoT-Geschäfts investiert. Die Pläne mit eigener Hardware verschwinden vom Tisch. Hiber will zwar die geplanten Dienste bereitstellen, dann aber über die Satelliten Dritter.


Source: Nieuws – Emerce by www.emerce.nl.

*The article has been translated based on the content of Nieuws – Emerce by www.emerce.nl. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!