Heger Litauen schickt 6 Kilometer Zaun, während die Grenze zu Weißrussland 700 km lang ist – Home – News

Die Slowakei wird Litauen einen sechs Kilometer langen Zaun zur Verfügung stellen, um die akute Situation im Zusammenhang mit dem Schutz der EU-Außengrenzen zu bewältigen, bevorzugt jedoch Grenzschutzlösungen auf der Grundlage moderner Wissenschaft. Das erklärte nach Abschluss des zweitägigen EU-Gipfels der Ministerpräsident der Slowakischen Republik Eduard Heger am Freitag in Brüssel.

Foto:

Premierminister Eduard Heger (OĽaNO)

Der Premierminister erinnerte daran, dass die Union aus den Ereignissen vor sechs Jahren gelernt habe und besser auf die Migration vorbereitet sei. Dies zeige sich auch in der Verhandlungsatmosphäre, in der nach seinen Worten alle Staats- und Regierungschefs deutlich gemacht hätten, dass nach gemeinsamen Lösungen gesucht werden müsse. Gleichzeitig bestehe ein Wir-Gefühl und der Wille zu Kompromisslösungen.

Heger sagte, dass die Diskussion über Migration von Ländern eröffnet wurde, die derzeit mit hybriden Angriffen von Belarus konfrontiert sind. Dabei werden Migranten aus verschiedenen Ländern berücksichtigt und gegen EU-Interessen verwendet.

“Unsere Position ist, dass wir die Länder, die damit konfrontiert sind, sowie die Verschärfung des Schutzes der Außengrenzen der Union unterstützen, wo wir Lösungen mit modernen Technologien an den Tisch gebracht haben”, sagte Heger gegenüber Reportern.

Migranten aus Polen Weiterlesen Litauen und Lettland haben mit dem Bau eines Zauns gegen Migranten an der Grenze zu Weißrussland begonnen

In diesem Zusammenhang hob er das Beispiel Griechenlands hervor, das in den letzten Jahren stark in neue Grenzkontrolltechnologien investiert habe. Er fügte hinzu, dass er in Griechenland mit eigenen Augen gesehen habe, wie fortschrittliche Technologien zum Schutz der Grenzen beitragen und einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der illegalen Migration leisten.

Es sei auch von Ägypten die Rede, das es geschafft habe, die illegale Migration zu beseitigen, obwohl mehr als sechs Millionen Flüchtlinge aus verschiedenen afrikanischen Ländern nicht in Migrationslagern festgehalten werden, sondern versuchen, sie zu integrieren.

Von den Medien gefragt, wie die Slowakei Litauen helfe, bestätigte Heger, dass er dem Land einen sechs Kilometer langen Schutzzaun zur Verfügung stellen werde (die Grenze ist 679 km lang). Er betonte jedoch, dass dies eine vorübergehende Lösung für die akute Situation an der EU-Außengrenze sei, hielt jedoch den Einsatz moderner Monitoring-Instrumente, die auch von der EU finanziert werden könnten, für am geeignetsten. Diesbezüglich werden die Mitgliedstaaten die Vorlage der Maßnahmen durch die Europäische Kommission abwarten.

„Migration ist ein Thema, das in den Herkunfts- und Transitländern angegangen werden muss. Dort gilt es mittel- und langfristig nach Lösungen zu suchen“, erklärte er abschließend.


Source: Pravda – Správy by spravy.pravda.sk.

*The article has been translated based on the content of Pravda – Správy by spravy.pravda.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!