Gulaš und Klok sind für Karjala aus dem Team ausgeschieden, fügte Pride hinzu


Aktualisierung: 08.11.2021 12:33

Prag – Der Trainer der Eishockey-Nationalmannschaft Filip Pešán kann für das kommende Karjala-Turnier nicht mit einem erkrankten Stürmer Milan Gulaš aus der Extraliga České Budějovice und einem verletzten Abwehrspieler Lukáš Klok rechnen. Die Spieler des Russen Nizhnekamsk wurden durch Pavel Pýcha von Mladá Boleslav ersetzt. Pešán wird drei Torhüter, acht Verteidiger und 13 Stürmer nach Linköping und Helsinki bringen.

Für Gulas, der einer der erfahrensten Spieler der Mannschaft sein sollte, erschweren gesundheitliche Probleme den Kampf um einen Platz in der Olympia-Auswahl für die Spiele in Peking. Wie Pešán und General Manager Petr Nedvěd mitteilten, gehört der 35-jährige Schütze zu den Spielern, die um einen Platz kämpfen müssen.

Gulas, dem in der Vergangenheit durch Pech in Form von gesundheitlichen Komplikationen mehrere Großveranstaltungen vorenthalten wurden, stand erstmals seit Dezember 2019 wieder in der Nationalmannschaft. Vor den Olympischen Spielen im Februar wird die Nationalmannschaft nach Karjala nur noch ein Turnier bestreiten – der Channel One Cup im Dezember in Russland.

Der 25-jährige Pride hat zwei Nationalmannschaftsstarts aus der vergangenen Saison, in denen er sein erstes Tor und seine Assistenz erzielte. In dieser Überligasaison startete er in allen 22 Spielen von Mladá Boleslav und erzielte sieben Punkte pro Tor und sechs Pässe.

Pesans Team wird am Mittwoch, den 10. November um 19:00 Uhr in Linköping gegen Schweden in den ersten Teil der Euro Hockey Tour eintreten. Drei Tage später spielt er ab 17:00 Uhr in Helsinki gegen Finnland. Am Sonntag, 14. November, beendet er seinen Auftritt in Karjala ab 12.30 Uhr mit einem Duell mit Russland.

Nominierung tschechischer Hockeyspieler für das Karjala-Turnier in Linköping und Helsinki (10.-14. November):

Torhüter: Petr Kváča (Liberec; 1 Spiel), Štěpán Lukeš (Hradec Králové; 0), Miroslav Svoboda (Plzeň; 1),

Verteidiger: David Jiříček (Pilsen; 1 Spiel/0 Tore), Jakub Jeřábek (Spartak Moskau/KHL; 57/5), Dominik Mašín (Ilves Tampere/Fin.; 9/0), Filip Pyrochta (SaiPa Lappeenanta; 17/0), Pavel Pýcha (Mladá Boleslav; 2/1), Jan Ščotka (Jyväskylä / Fin.; 6/0), David Sklenička (Jokerit Helsinki / KHL; 54/1), Libor Zábranský (Jukurit Mikkeli / Fin.; 1/0) ,

Angreifer: Filip Chlapík (6/0), David Kaše (7/2), Michal Řepík (alle Sparta Prag; 83/27), Pavel Kousal (3/0), Ondřej Najman (beide Mladá Boleslav; 3/0), Matěj Blümel (Pardubice; 16/5), Jakub Flek (Karlovy Vary; 22/6), Luboš Horký (Kometa Brno; 2/1), Petr Kodýtek (Plzeň; 9/1), Lukáš Jašek (3/1), Jiří Smejkal (beide Pelikane Lahti/Fin.; 19/2), Matěj Stránský (Davos/Švýc.; 29/5), Michael Špaček (Frölunda/Schweden; 17/2).

vov ura


Source: České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz.

*The article has been translated based on the content of České noviny – sport by www.ceskenoviny.cz. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!