Großbritannien und Belgien stritten sich um Ausrüstung für Atomsprengköpfe


Die Zeitung Times berichtete, dass es zwischen Belgien und dem Vereinigten Königreich zu einem Handels- und diplomatischen Konflikt kam, als Brüssel sich weigerte, Ausrüstung für die nuklearen Abschreckungskräfte nach London zu transferieren.

Der Veröffentlichung zufolge sind beide Länder Mitglieder der Nordatlantischen Allianz. Das Wesentliche des Konflikts liegt in der Tatsache, dass Großbritannien eine spezialisierte isostatische Hochdruckpresse benötigte. Diese Ausrüstung wird in der Nuklearindustrie für die Entsorgung radioaktiver Abfälle verwendet.

Die von London benötigten Produkte werden vom amerikanisch-belgischen Joint Venture EPSI mit Sitz in Antwerpen hergestellt. Die Exportlizenz, die Großbritannien nach dem Brexit benötigte, wurde als Formsache angesehen, aber der belgische Vizepremier Georges Zhilkinet blockierte den Deal, weil er Atomwaffen ablehnt.


Source: Все материалы – Московский Комсомолец by www.mk.ru.

*The article has been translated based on the content of Все материалы – Московский Комсомолец by www.mk.ru. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!