Google hat 14.000 Gmail-Nutzer gewarnt, dass sie von russischen Hackern angegriffen werden

Google hat Nachrichten an die E-Mail-Adressen von mehr als 14.000 Gmail-Nutzern gesendet und sie darüber informiert, dass sie das Ziel eines Angriffs einer staatlich geförderten Hackergruppe waren.

„Da ist es uns einfach aufgefallen Phishing Die Kampagne von APT28 richtet sich an eine große Anzahl von Gmail-Nutzern (rund 14.000) in verschiedenen Branchen”, sagte er. ejn Hantli, Direktor der Google Threat Analysis Group, auf die Frage nach der Anzahl der Nutzer, die eine Nachricht von Google in sozialen Medien gepostet haben. Er sagte, dass 86% der Warnungen, die Google diesen Monat an die Nutzer schickte, mit dieser Kampagne in Zusammenhang standen.

Auf Twitter erklärte Huntley, dass diese Warnungen eher auf Versuche als auf Account-Hacking hinweisen. „Wenn wir Sie warnen, besteht eine gute Chance, dass wir blockiert haben“, sagte Huntley. Google sendet diese Art von Warnung an mehrere Benutzer gleichzeitig, nicht wenn ein Angriff erkannt wird, damit Angreifer die Verteidigungsstrategie von Google nicht verstehen.

Huntley sagte, dass sie alle E-Mails blockiert haben, die von der APT28-Gruppe gesendet wurden. APT28, besser bekannt als Fancy Bear, ist eine Hackergruppe, die mit dem russischen Militärgeheimdienst verbunden ist, insbesondere dem 85.

APT28 war in den letzten zehn Jahren eine der aktivsten Hackergruppen. Die Gruppe setzte in ihren Kampagnen häufig Spear-Phishing-E-Mails ein, um die Personen zu täuschen, die das Ziel des Angriffs waren.

“Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben oder ein Hochrisikobenutzer, Journalist, Politiker, Prominenter oder Regisseur sind, empfehlen wir Ihnen, sich anzumelden Erweitertes Schutzprogramm für geschäftliche und private E-Mails “, sagte Huntley.

Benachrichtigungen dieser Art sind Gmail-Nutzern nicht unbekannt. Seit 2012 sendet Google solche Warnungen, und sie gelten nur für Angriffe, die von Staaten unterstützt werden.



Source: Informacija.rs by www.informacija.rs.

*The article has been translated based on the content of Informacija.rs by www.informacija.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!