Geschmolzenes Glas fließt im Hof ​​des Okas-Museums

Vor dem Glasofen zaubern der tschechische Glaskünstler und Glasbläser Petr Kuchta und der litauische Glaskünstler Remigijus Kriukas. André Hion

Im Innenhof des Museums Evald Okas in Haapsalu brennt der Hochofen und die lodernde Glasschmelze formt sich zu zerbrechlichen Blumen und Trompeten, um den 70. Geburtstag des Glaskünstlers Kai Koppel zu feiern.

Am Donnerstag liegen die filigranen transparenten Trompeten noch auf einer Bank im Garten des Museums. An der Wand, in der Augustsonne, sonnt sich eine Eidechse, die aus Buntglasfetzen zusammengesetzt ist, und tropft Licht. Koppel, sein Gesicht ein wenig rußig, eilt aus der Tür und steuert auf den lodernden Glasofen im Gartenhaus zu. Das in diesem Sommer geschlossene und eingeschlafene Museum ist wach und wach zugleich – eine Woche lang fließt dort geschmolzenes Glas, gestaltet von Künstlern aus Tschechien, Litauen, Lettland und Estland. Bis zum 9. August formt sich das Glas zu einer Ausstellung.

Am Donnerstag steht noch alles bevor. Die vor dem lodernden Ofen versammelte Gruppe betrachtet den glühenden Klumpen Feuerhaare – das ist die Farbe des Glases, das bei über tausend Grad aus dem Ofen kam. Es fließt und verändert seine Form. Das Feuer, das von der Grube ausgeht, ist mehrere Meter weit zu spüren. Die Gruppe beobachtet das Geschehen mit großer Aufmerksamkeit.

Um den Artikel zu lesen, bestellen Sie ein digitales Paket oder Einloggen in!


Source: Lääne Elu by online.le.ee.

*The article has been translated based on the content of Lääne Elu by online.le.ee. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!