Geschäftsmann, der von inhaftierten Kryptowährungsmillionären betroffen ist: Gerechtigkeit existiert

Maxim Velichko, der durch die Aktivitäten der Polybius-Bank 64.000 Euro verloren hat, glaubt, dass zumindest ein Teil der Gelder zurückerstattet wird.Ein Foto: Andreas Kralla

„Natürlich freue ich mich sehr. In diesen zwei Jahren, die seit der Eröffnung des Strafverfahrens vergangen sind, habe ich ehrlich gesagt bereits die Hoffnung verloren, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wird und diese Leute, die eine große Anzahl von Investoren getäuscht haben, in irgendeiner Weise bestraft werden“, sagt der Investor Maxim Velichko, der unter den Aktivitäten der Ida-Virus-Kryptowährungsmillionäre Ivan Turygin und Sergey Potapenko litt, die am Sonntag festgenommen wurden.

Vor zwei Jahren verlor er bereits einen Prozess gegen Geschäftsleute, als er versuchte, sein 2017 in die Kryptobank Polybius investiertes Geld zurückzugeben. Dann versuchte Velichko, die investierten 64.000 Euro durch ein Zivilverfahren zu bekommen, aber das estnische Gericht stellte sich auf die andere Seite.


Source: https://www.dv.ee/ by www.dv.ee.

*The article has been translated based on the content of https://www.dv.ee/ by www.dv.ee. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!