Genfer Autosalon bis 2023 verschoben

Diese Geschichte wurde mit zusätzlichen Informationen aktualisiert.

Der Genfer Autosalon für 2022 wurde abgesagt, da die Organisatoren die anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie verantwortlich machen.

2020 offiziell abgesagt, ging der Genfer Autosalon weiter, wenn auch virtuell.

Ursprünglich sollte die Veranstaltung im kommenden Februar stattfinden. Der Umzug erfolgte trotz Shows in Chicago und Detroit, die in den letzten Monaten stattfanden, obwohl die New York International Auto Show beschlossen hatte, ihre für Ende August geplante Veranstaltung 2021 abzusagen.

„Wir haben uns sehr bemüht und alles versucht, um den Genfer Autosalon im Jahr 2022 zu reaktivieren“, sagte Maurice Turrettini, Präsident des Comité permanent du Salon international de l’automobile, das die Veranstaltung organisiert.

„Trotz all unserer Bemühungen müssen wir uns den Fakten und der Realität stellen: Die Pandemie-Situation ist nicht unter Kontrolle und stellt sich als große Bedrohung für ein großes Indoor-Event wie GIMS dar. Aber wir sehen diese Entscheidung eher als Verschiebung denn als Absage. Ich bin zuversichtlich, dass der Genfer Autosalon im Jahr 2023 stärker denn je zurückkommen wird.“

Was kommt als nächstes?

NYIA-Webseite abgebrochen
Auch die New York International Auto Show wurde in diesem Jahr aus Sorge um die Pandemie abgesagt.

Die Los Angeles International Auto Show ist die nächste große Veranstaltung auf der Rennstrecke, und zu diesem Zeitpunkt laufen alle Systeme.

„Wir sind nur noch einen Monat davon entfernt, unsere Türen zu öffnen und eine fantastische LA Auto Show zu veranstalten“, sagte Terri Toennies, die Präsidentin der Show, TheDetroitBureau.com in einer E-Mail. „Wir wissen, wie wichtig Automessen für die Branche sind und dass die Verbraucher es lieben, ein so vielfältiges Angebot an Fahrzeugen und Aktivierungen an einem Ort zu sehen.

„Wie geplant werden wir den Anweisungen des Gesundheitsministeriums von LA County folgen, um eine sichere Show zu gewährleisten, die derzeit während des Besuchs der Show jederzeit Gesichtsmasken und einen Impfnachweis oder einen negativen COVID-Test umfasst. Wir werden auch COVID-Tests vor Ort für diejenigen durchführen, die vor Ort testen möchten.“

Im Fall der Genfer Show stellten die Organisatoren fest, dass es nicht nur potenzielle Probleme mit dem Virus waren, die sie zu einer Verschiebung veranlassten. Sie stellten fest, dass das anhaltende Problem mit der Halbleiterknappheit derzeit im Mittelpunkt vieler Autohersteller steht.

„Viele Aussteller haben angegeben, dass die durch die COVID-19-Pandemie verursachten Unsicherheiten es ihnen unmöglich machen, sich für die GIMS 2022 fest zu verpflichten“, sagte Sandro Mesquita, CEO des Genfer Autosalons.

„Dazu kommen die negativen Auswirkungen der aktuellen Halbleiterknappheit auf die Automobilhersteller. Die Chipkrise dürfte sich bis weit ins nächste Jahr hinziehen, mit negativen finanziellen Folgen für die OEMs.

„In diesen unsicheren Zeiten können viele Marken daher keine Zusage machen, an einer Messe teilzunehmen, die in etwas mehr als vier Monaten stattgefunden hätte. Unter Berücksichtigung aller Faktoren wurde klar, dass es notwendig war, die Show zu verschieben und die Neuigkeiten früher als später bekannt zu geben, um eine kurzfristige Absage zu vermeiden.“


Source: The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com.

*The article has been translated based on the content of The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!