Fuchsia OS erreicht weitere Nest Hub-Geräte (2. Generation).

Sie müssen jedoch weiterhin für das Vorschauprogramm angemeldet sein

Googles Fuchsia OS befindet sich seit einigen Jahren in der Entwicklung, aber erst 2021 erreichte es einen Teil der Hardware des Unternehmens, das Nest Hub Smart Display der ersten Generation, gefolgt vom Nest Hub Max im Juni letzten Jahres. Anfang dieses Monats begann das Unternehmen damit, Fuchsia OS stillschweigend auf einigen Nest Hub-Geräten (2. Generation) einzuführen, sofern diese über die Google Home-App für das Vorschauprogramm angemeldet sind. Das Update gelangt nun im Rahmen desselben Vorschauprogramms zu mehr Nutzern von Nest Hubs der 2. Generation.

ANDROID-POLIZEI-VIDEO DES TAGESScrollen Sie, um mit dem Inhalt fortzufahren

Das Update bringt keine UI- oder UX-Änderungen mit sich. Das Hauptziel besteht darin, Parität mit dem Nest Hub der ersten Generation und dem Nest Hub Max herzustellen. Da sich nach dem Update optisch nichts verändert hat, können Sie nur feststellen, ob Ihr Smart Display auf dem neuen Betriebssystem läuft Einstellungen > Geräteinformationen > Technische Informationen. Wenn Ihr Nest Hub (2. Generation) aktualisiert wurde, werden Sie die Erwähnung der Fuchsia-Version 10.20221207.2.100038 bemerken, während die hier aufgeführte Cast-Firmware 1.68.356352 ist.

Trotz des Mangels an größeren Ergänzungen, 9to5Google Wir haben eine kleine Änderung entdeckt, die die Möglichkeiten von Gerätebesitzern verbessern könnte, ein neues Gerät zu koppeln oder das Smart Display als Bluetooth-Lautsprecher zu verwenden. Diese neuen Optionen finden Sie im Bluetooth-Menü unter „Einstellungen“.

Das Update erscheint scheinbar in Phasen, auch für diejenigen, die am Vorschauprogramm teilnehmen. Wenn Sie es also noch nicht sehen, könnten Sie in die nächste Phase des Rollouts einbezogen werden, die wahrscheinlich in den nächsten Wochen stattfinden wird. Es besteht noch keine Klarheit darüber, wann das Update die Smart Displays von Nest Hub (2. Generation) erreichen wird, die nicht für das Vorschauprogramm angemeldet sind.

Bereits im Januar wurde in einem ausführlichen Bericht ausführlich über die Pläne von Google berichtet, bis zu 16 % der 400 Mitarbeiter, die an Fuchsia OS arbeiten, zu kündigen. Dies deutet auf eine Neuausrichtung der Strategien von Google in Bezug auf Fuchsia hin, die nicht ganz so erfolgreich ist wie erwartet. Vorausgegangen war die Berichterstattung über ein zukünftiges Google-Smart-Home-Gerät, auf dem Fuchsia OS standardmäßig laufen würde. Es ist jedoch noch nicht bekannt, wie oder ob sich die Entlassungen auf die Entwicklung dieses mysteriösen Smart-Home-Produkts ausgewirkt haben.


Source: Android Police by www.androidpolice.com.

*The article has been translated based on the content of Android Police by www.androidpolice.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!