Freier Aktienhandel Dr. Martens beginnt morgen; So verlief der Börsengang

Freier Aktienhandel Dr. Martens beginnt morgen;  So verlief der Börsengang

Am Freitag wurde auf der Messe die beliebte Schuhmarke Dr. Martens vorgestellt. Die Aktien werden ab morgen frei gehandelt. Wie hat sich das Unternehmen in den letzten Tagen an der Londoner Börse entwickelt?

Dr. Martens hatte seine Hauptemission mit einem Betrag zwischen 330 und 370 Pence (umgerechnet 3,74 auf 4,20 Euro) pro Aktie bewertet. Der anfängliche Angebotspreis lag bei 370 Pence, was Dr. Martens dazu veranlasste, den Handelstag mit einer Marktkapitalisierung von rund 3,2 Milliarden Pfund (4,2 Milliarden Euro) zu beginnen. Unmittelbar nach der Einführung gab es eine Steigerung von rund 17 Prozent. Dr. Martens schloss den Handelstag mit einem Aktienkurs von 450 Pence (umgerechnet 5,11 Euro).

Insgesamt wurden 35 Prozent des Grundkapitals (350 Millionen Aktien) von Dr. Martens mit einem Gesamtangebot von 1,295 Mrd. GBP angeboten. Der Erlös für Permira, das Unternehmen, das Dr. Martens seit 2014 verwaltet, belief sich auf 1,29 Milliarden Pfund (umgerechnet 1,47 Milliarden Euro). Es wurde dann beschlossen, weitere 52,5 Millionen Aktien anzubieten.

Unter der Obhut von Permira investierte Dr. Martens in Professionalisierung, operative Aktivitäten und die Betonung des Direkt-zu-Verbraucher-Kanals. Die Marke hat 130 eigene Geschäfte, verkauft aber auch über Großhandel, Konzessionen und Franchisegeber. Insgesamt erzielte Dr. Martens im Jahr 2020 einen Umsatz von 672,2 Millionen Pfund oder rund 745 Millionen Euro. Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr um 18 Prozent. 11. Januar angekündigt dass Dr. Martens einen Börsengang vorbereitete.

Bild: Facebook / Dr. Martens