Fossilien: Spinnenüberreste geben Aufschluss über Australiens altes Regenwald-Ökosystem

Eine Reihe von Pflanzen- und Tierfossilien von einem Fundort in New South Wales stammen aus einer Zeit, als die Region von üppigen Regenwäldern bedeckt war

7. Januar 2022

Fossil einer mygalomorphen Spinne aus der McGraths Flat, Australien

Michael Frese

Ein tadellos erhaltenes Fossil einer mygalomorphen Spinne (Mygalomorphae) wurde von Forschern bei Ausgrabungen in der McGraths Flat, einer Fossilienfundstelle in New South Wales, Australien, entdeckt. Die 4 Zentimeter lange Spinne (Bild oben) lebte vor etwa 11 bis 16 Millionen Jahren, als das Gebiet noch von Regenwald dominiert wurde.

„Es ist anders als alles, was wir heute in Australien lebend gesehen haben“, sagt Co-Autor Matthew McCurry am Australian Museum Research Institute in Sydney. „Eine der ganz anderen Eigenschaften ist die Größe dieser ersten Beine – sie ist eine extrem große Spinne.“

Am Standort McGraths Flat wurde eine Reihe ebenso gut erhaltener Fossilien von Pflanzen, Insekten und Wirbeltieren gefunden, die Forschern einen beispiellosen Einblick in das Aussehen Australiens während des Miozäns geben.

„Dies sind Stellen, an denen sogar Weichteilstrukturen in den Präparaten erhalten bleiben“, sagt Co-Autor Michael Frese an der Universität Canberra.

Durch die Analyse der Eigenschaften mehrerer Blattfossilien der Fundstelle rekonstruierten McCurry, Frese und ihre Kollegen das vergangene Klima der Region mithilfe eines Computermodells. Die durchschnittliche Jahrestemperatur des Gebiets wurde auf etwa 17 °C geschätzt. Sie fanden auch heraus, dass in den drei feuchtesten und trockensten Monaten des Jahres etwa 962 Millimeter bzw. 254 mm pro Monat regnete.

Darüber hinaus fanden die Forscher Hinweise auf Wechselwirkungen zwischen Organismen. Sie entdeckten zum Beispiel eine Süßwassermuschel, die an der Flosse eines Fisches befestigt war, was bedeutet, dass die Muschel den Fisch zur Fortbewegung und zum Fressen nutzte. Sie entdeckten auch einen mikroskopisch kleinen, parasitären Nematoden, der anscheinend auf dem Rücken eines Bockkäfers mitgeritten ist.

„Der Versteinerungsgrad ermöglicht uns diesen beispiellosen Einblick in die Beschaffenheit dieser alten Regenwald-Ökosysteme“, sagt McCurry.

Diese Seite schließe auch eine Wissenslücke über Australiens prähistorische Vergangenheit, sagt Frese. “Wir hatten keine Fossilienfundstelle, die uns Informationen über das Miozän in Australien geben würde, was eine wichtige Zeitperiode ist.”

„Es war eine Zeit, in der Australien immer trockener wurde und die meisten seiner modernen Ökosysteme entwickelt waren“, sagt McCurry. „In gewisser Weise ist das Australiens Ursprungsgeschichte.“

Melden Sie sich bei Wild Wild Life an, einem kostenlosen monatlichen Newsletter, der die Vielfalt und Wissenschaft von Tieren, Pflanzen und anderen seltsamen und wunderbaren Bewohnern der Erde feiert


Source: New Scientist – Home by www.newscientist.com.

*The article has been translated based on the content of New Scientist – Home by www.newscientist.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!