Festnahme von Puigdemont. “Es gab keine Beteiligung der italienischen Regierung”, garantiert Mário Draghi


Der italienische Premierminister Mario Draghi sagte heute, dass im Zusammenhang mit der Festnahme des ehemaligen katalanischen Präsidenten Carles Puigdemont “keine Beteiligung der italienischen Regierung” und “keine Kommunikation mit der spanischen Regierung” stattgefunden habe.

“Es gab meines Wissens keine Beteiligung der italienischen Regierung, keine Kommunikation mit der spanischen Regierung”, sagte Draghi auf einer Pressekonferenz nach dem Ende der Ministerratssitzung.

Puigdemont wurde letzten Donnerstag auf Sardinien festgenommen und am nächsten Tag wieder freigelassen.

Der italienische Premierminister versicherte, dass die Festnahme eine “Operation der Polizei und der Justiz, nicht der Regierung” sei, und bemerkte, dass der Unabhängigkeitsführer bei seiner Ankunft am Flughafen von Alguer festgenommen wurde, weil er eine Anordnung des Obersten Gerichtshofs Spaniens erteilt hatte.

Puigdemont wurde am Flughafen von Alguer festgenommen und in das Bancali-Gefängnis in der Stadt Sassari überführt, aus dem er am Freitag abreiste, als ein Berufungsgericht entschied, dass es keine Vorsichtsmaßnahmen anwenden oder seine Bewegungsfreiheit einschränken werde.

Puigdemont hat bereits versichert, dass er am 4. Oktober auf die Insel zurückkehren wird, um bei der Anhörung zu erscheinen, in der analysiert wird, ob die Bedingungen für seine Auslieferung an Spanien bestehen, obwohl italienische Quellen, die dem Fall nahe stehen, erklärt haben, dass, wenn er nicht physisch in der Hoheitsgebiet Italienisch, wird das Gericht entscheiden, dass “kein Grund zum Handeln besteht” und wird das Gerichtsverfahren beenden.

Der ehemalige katalanische Präsident war von Brüssel auf die Insel Sardinien gereist, um an einer von Adifolk organisierten katalanischen Folkloreveranstaltung teilzunehmen, deren Ziel es ist, die katalanische Kultur zu fördern, und kehrte am Montag nach Brüssel zurück, um seine Tätigkeit als Europaabgeordneter wieder aufzunehmen.


Source: Renascença – Noticias by rr.sapo.pt.

*The article has been translated based on the content of Renascença – Noticias by rr.sapo.pt. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!