Fernando Lima Bello, ehemaliges Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, ist gestorben


Der ehemalige Segler Fernando Lima Bello, Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), sei heute im Alter von 89 Jahren gestorben, teilte dem Olympischen Komitee von Portugal (COP) mit, einer Organisation, der er zwischen 1981 und 1989 vorstand.

Fernando Lima Bello nahm an Segelwettbewerben bei zwei Olympischen Spielen teil und erreichte den 17. Platz in Mexiko 1968 und den 21. Platz in München 1972, beide in der Drachenklasse.

Im Segelsport vollbrachte er als Sportler die größten Leistungen, er errang 1953 den Weltmeistertitel in der Snipe-Klasse und den europäischen Vize-Europameister in Star, auch als Fußball- und Tennisspieler.

Geboren am 27. November 1931, von Beruf Ingenieur, war er zwischen 1989 und 2010 das einzige portugiesische Mitglied des IOC, das als erstes Mitglied vor der Altersgrenze von 80 Jahren abdankte. Nach der Alzheimer-Diagnose wurde er Ehrenmitglied der internationalen Olympischen Organisation.

Nach einer Karriere als Sportler übernahm er 1975 die Präsidentschaft des Portugiesischen Segelverbandes, in dem Jahr, in dem er Mitglied der COP wurde. Von 1977 bis 1980 gehörte er dem Exekutivkomitee der COP an, nachdem er als Leiter der portugiesischen Mission bei den Spielen 1980 in Moskau tätig war.

Im folgenden Jahr wurde er zum Präsidenten der COP gewählt, eine Position, die er bis 1989 innehatte. Unter seiner Führung wurde die Olympische Akademie von Portugal gegründet.

In der Biographie des ehemaligen Matrosen und Anführers hob der derzeitige Präsident der COP, José Manuel Constantino, Lima Bello im Vorwort zu der Arbeit von 2015 hervor, “unter anderem, die dem Sport und der internationalen olympischen Bewegung relevante Dienste geleistet haben”.

„Deshalb ist es für die COP eine Ehre, aber auch ein Gebot des Gewissens und eine Verpflichtung gegenüber der Geschichte, in dieser Ausgabe das Andenken an eine der wichtigsten Persönlichkeiten im Leben dieser hundertjährigen Institution und des portugiesischen Olympismus zu verewigen und die Tribut, dass sie sich denen aufdrängt, die den Gründungsprinzipien des Olympismus ein unschätzbares lebendiges Zeugnis gegeben haben“, schrieb Constantino.

Heute bestätigte die COP den Tod und sprach der FPV, dem portugiesischen Olympischen Athletenverband und dem IOC ihr „gefühltes Beileid“ aus.

Lima Bello wurde vom IOC mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet, 2011 in Durban mit der Sportverdienstkette und mit dem Orden des Infanten Dom Henrique.


Source: Futebol 365 – Notícias by www.futebol365.pt.

*The article has been translated based on the content of Futebol 365 – Notícias by www.futebol365.pt. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!