Falsche Warnungen über die Infektion infizieren die Telefone mit Flubot-Malware

Die berüchtigte FluBot-Malware, die dafür bekannt ist, Passwörter zu stehlen, hat eine neue Taktik, um Android-Geräte zu infizieren.

Cyberkriminelle versuchen nun, Benutzern vorzutäuschen, dass ihre Geräte mit Flubot-Malware infiziert sind, indem sie eine falsche Warnung anzeigen.

Die Warnung (“Android hat festgestellt, dass Ihr Gerät infiziert ist”) ist falsch, aber was potenzielle Opfer erschreckt, kann Realität werden, wenn der Empfänger dieser Nachricht auf die Schaltfläche “Sicherheitsupdate installieren” klickt, die Teil der Nachricht ist.

Die Nachricht enthält Anweisungen zur Installation des Sicherheitsupdates, um Flubot von Ihrem Telefon zu entfernen.

Wenn der Empfänger jedoch auf die Schaltfläche zum Installieren des Sicherheitsupdates klickt, löst diese Aktion eine Flubot-Infektion aus. Nur Android-Telefone werden auf diese Weise infiziert, aber Sie sollten bedenken, dass sich der Inhalt dieser Nachrichten ständig ändert.

Frühere Nachrichten, die zur Flubot-Infektion führten, wurden beispielsweise angeblich von Kurierdiensten verschickt. Dabei handelte es sich um Benachrichtigungen, in denen Benutzer aufgefordert wurden, auf die angehängte URL zu klicken oder die Anwendung herunterzuladen, um Details zur Paketzustellung zu erfahren.

Wenn eine Infektion auftritt, die Malware nutzt das Adressbuch des Benutzers zur weiteren Expansion. Seine andere Aufgabe auf dem infizierten Gerät besteht darin, Bankkontoinformationen zu stehlen.

Malware Flubot wurde ursprünglich Ende 2020 in Spanien entdeckt und hat sich in wenigen Monaten auf der ganzen Welt verbreitet.

Im März 2021 erhielt die Malware zusätzliche Funktionen, darunter imitiert beliebte Apps wie FedEx, DHL, Correos und Chrome mit dem Ziel, Benutzerdaten zu stehlen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Benutzer von iOS-Geräten möglicherweise dieselben Nachrichten erhalten, ihre Geräte jedoch nicht mit Flubot infiziert werden.



Source: Informacija.rs by www.informacija.rs.

*The article has been translated based on the content of Informacija.rs by www.informacija.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!