Facebook wollte auch von Kinderspielen profitieren – Konkurrenten fahren an einem Giganten vorbei?


Das Wall Street Journal hat in den letzten Wochen umfangreiches Material veröffentlicht, basierend auf Facebook intern durchgesickerte Dokumente. Die Facebook-Dateien –der letzte Teil einer Reihe von Geschichten enthüllt, dass ein Gigant untersucht hat, wie mehr Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren dazu gebracht werden könnten, seine Dienste zu nutzen.

Das Dokument, datiert 2020, präsentiert die frühe Jugend als „wertvolles, aber unerschlossenes Publikum“. Auch im zweiten Dokument aus dem Jahr 2019 wird erneut geprüft, ob das Unternehmen die wichtigsten Spielmomente von Kindern als Hebel für das Unternehmenswachstum nutzen könnte.

In der Praxis würde dies bedeuten, dass Kinder die Messenger Kids-App verwenden, während sie mit Freunden spielen. Es ist eine Schwester-App von Facebook Messenger, mit der Eltern die Kontaktlisten ihrer Kinder kontrollieren können.

Laut WSJ war es das Ziel von Facebook, in der frühen Jugend eine führende Marktposition zu erreichen, die dem Unternehmen mit der Zeit helfen würde, auch bei Teenagern zum Marktführer zu werden. Gleichzeitig wurden Bedenken geäußert, wie Snapchat und TikTok ihre Popularität bei Teenagern gesteigert haben.

Facebook hat junge Nutzer nicht im gleichen Tempo angezogen wie seine Konkurrenten. In den vom WSJ eingesehenen Dokumenten ist der Anteil der Jugendlichen unter den Facebook-Nutzern weltweit gering, zudem ist der Anteil der Jugendlichen, die den Dienst täglich nutzen, in den letzten zwei Jahren um 19 Prozent gesunken. Laut Facebook-Forschern halten 11-Jährige Facebook für einen Ort für „Alte“, also etwa 40-Jährige.

Facebook reagiert auf die Vorwürfe mit der Aussage, dass es völlig normal sei, eine junge Zielgruppe zu erreichen. So machen es Konkurrenten. Das Unternehmen bedauert jedoch die Formulierung in den Dokumenten, die suggerierte, dass das Unternehmen von den gemeinsamen Spielmomenten der Kinder finanziell profitieren möchte.

In früheren Artikeln der WSJ-Story-Serie wurde die Instagram for Kids-App angesprochen, die von einem beeindruckenden Unternehmen entworfen wurde und dessen Entwicklungsarbeit jetzt abgeschlossen ist. Darüber hinaus erregte auch der Artikel in der Serie, dass Instagram bei jungen Menschen Aussehensdruck und psychische Probleme verursacht, Aufmerksamkeit.


Source: Tivi by www.tivi.fi.

*The article has been translated based on the content of Tivi by www.tivi.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!