Facebook stellt neue Tools zum Schutz von Teenagern und ihrer Privatsphäre vor

Meta wurde von Aufsichtsbehörden und Regierungen ständig beschossen, weil es Jugendliche auf seinen Plattformen Facebook und Instagram nicht schützte, und jetzt hat das Unternehmen im Besitz von Mark Zuckerberg Updates eingeführt, um dies zu beheben.

Das Unternehmen fügt der Funktion „People You May Know“ jetzt weitere Filter hinzu, schränkt die Sichtbarkeit der Freundesliste ein und bringt neue Tools, um die unerwünschte Verbreitung intimer Bilder zu verbreiten.

„Personen, die du vielleicht kennst“ ist möglicherweise eine Funktion, mit der du dich wieder mit lange verlorenen Freunden verbinden kannst, aber Teenagern wird kein „verdächtiges“ Konto angezeigt – das ist ein Konto, das kürzlich von einem jungen Menschen gemeldet wurde. Die Schaltfläche zum Benachrichtigen von Teenagern auf Instagram wird auch für diese verdächtigen Erwachsenen als Option verschwinden, da derzeit Tests durchgeführt werden.

Wenn Teenager beginnen, Erwachsenen Nachrichten zu senden, werden sie gefragt, ob sie die Person im wirklichen Leben kennen. Dann erscheint ein Sicherheitshinweis, der Optionen auflistet, die getan werden können, um einen weiteren Kontakt mit dieser Person zu verhindern.

Sicherheitsfunktionen auf Messenger und Instagram Direct Sicherheitsfunktionen auf Messenger und Instagram Direct
Sicherheitsfunktionen auf Messenger und Instagram Direct

Neue Teenager, die sich auf Facebook registrieren, wie wenige es heutzutage sind, haben bei einigen Datenschutzeinstellungen die engsten Optionen vorab ausgewählt, z. B. wer ihre Freundesliste sehen kann, Personen und Seiten, denen sie folgen, Beiträge, die sie markiert haben, und wer darf Beiträge kommentieren. Ähnliche Einstellungen werden auch auf Instagram eingeführt.

Datenschutzeinstellungen auf Facebook Datenschutzeinstellungen auf Facebook
Datenschutzeinstellungen auf Facebook

Meta sagte, es arbeite jetzt mit dem National Center for Missing and Exploited Children (NCMEC) zusammen, um eine Plattform für Teenager aufzubauen, die befürchten, dass ihre intimen Bilder ohne ihre Zustimmung in den sozialen Medien landen könnten. Facebook arbeitet mit zwei Netzwerken zusammen, um Teenager zu befähigen, solche Bilder zu entstigmatisieren, Hilfe zu suchen und die Kontrolle zu übernehmen.

Die Funktionen werden bereits eingeführt, aber es wird einige Zeit dauern, bis alle Teenager vollständig erreicht sind.

Quelle


Source: GSMArena.com – Latest articles by www.gsmarena.com.

*The article has been translated based on the content of GSMArena.com – Latest articles by www.gsmarena.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!