Experte sagt düstere Lage für Schweden nach Änderung der Einwanderungspolitik voraus


DAls die schwedische Regierung Mitte Oktober ihr Amt antrat, war nicht nur die Tatsache, dass die Schwedendemokraten zum ersten Mal den Platz als mächtige Stützpartei einnahmen, historisch. Auch die Regierungsgrundlage, das Tidö-Abkommen, das die Parteien vorlegten, enthielt einige historische Kursänderungen. Vor allem zur Einwanderungspolitik.

„Ich war überrascht, weil es so viele Änderungen im Bereich der Einwanderung gab. Und das war alles die Politik der Schwedendemokraten. Es scheint keine Verhandlungen zwischen den Regierungsparteien gegeben zu haben. Die Schwedendemokraten haben gerade ihr ganzes Programm bekommen durch”, sagt Henrik Emilsson, der an der Universität Malmö über Migration forscht.


Source: Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk.

*The article has been translated based on the content of Politiken.dk – Forsiden by politiken.dk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!