Es wurde noch nicht vorgestellt, aber bis zum nächsten Jahr werden 1,5 Millionen Apple VR-Headsets verfügbar sein


Apples AR/VR-Headset verspricht ein echtes Layer-Produkt zu werden, was sich natürlich auch im Preis widerspiegeln wird.

Einer der, wenn nicht der bekannteste Apple-Leaker, der Business-Analyst von TF International Securities, Ming-Chi Kuo, prognostiziert derzeit die Enthüllung von Apples Mixed-Reality-Headset im Januar 2023.

Glaubt man ihm, dann dürften wir während des herbstlichen Produktdumpings, das wohl auch neue iPhones, Macs und Apple Watches bringen wird, nicht mit der seit Jahren kolportierten Präsentation des Geräts rechnen, wohl aber mit den Ereignissen rund um das Produkt nächstes Jahr beschleunigen.

Kuo Sein letzter Bericht berichtete darüber, dass die Menschen in Cupertino bis 2023 mit 1,5 Millionen verkauften VR-Headsets rechnen. Das wäre bei einem frischen Produkt gar nicht schlecht, aber auch nicht weltbewegend. Zum Vergleich: Vom derzeit erfolgreichsten Gerät dieser Art, Meta Quest 2, das im Herbst 2020 auf den Markt kam, sind ca. 15 Millionen Einheiten wurden verkauft, was bedeutet, dass Apple weit davon entfernt ist, Marktführer zu werden.

Allerdings ist das wohl gar nicht in die Planungen des Unternehmens eingeplant, denn Gerüchten zufolge soll das Apple-Headset von vornherein als Layer-Produkt mit einem Preis von knapp 2.000 Dollar (fast 800.000 HUF nach heutigem Wechselkurs) angedacht sein. Die Vögel zwitschern, deshalb bekommen wir zwei hochwertige 8K-Displays und einen Prozessor mit der gleichen Leistung wie der M1 Pro SoC mit Büffelantrieb, mit mehr als einem Dutzend eingebauter Kameras, Eye-Tracking und austauschbaren Stirnbändern. Letzteres kann den Hersteller genauso wie bei den teuren Armbändern der Apple Watch ein Vermögen kosten.

Übrigens teilte Kuo vor einigen Wochen auch mit, dass Apple 2025 bereits die zweite Generation des Headsets in den Ring schicken könnte, und seit Jahren ist zu hören, dass auch Tim Cooks mit einer Brille auf Basis von Augmented Reality ( AR). Im Juni erwähnte der Firmenchef auch persönlich, dass Apple große Pläne für AR hat, bei denen der Mensch im Mittelpunkt stehen würde, sodass angenommen wird, dass sie ein bodenständigeres Konzept schätzen, als es Mark Zuckerbergs futuristisches Metaversum versucht alles und jeden aufnehmen.

Interessieren Sie sich ernsthafter für IT? Hier finden Sie unsere News und Analysen für IT- und Infokommunikations-Entscheider.


Source: PC World Online Hírek by pcworld.hu.

*The article has been translated based on the content of PC World Online Hírek by pcworld.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!