Erstmals seit 17 Jahren: Arden wird eine dramatische UN-Resolution verabschieden

Israel wird dem Plenum der UN-Vollversammlung einen Entschließungsantrag gegen die Leugnung des Holocaust unterbreiten. Der Vorschlag wird vom israelischen Botschafter bei den Vereinten Nationen initiiert Gilad Ardan. Dies ist das zweite Mal in der Geschichte des Landes und das erste in 17 Jahren, dass Israel voraussichtlich auf eigene Initiative bei der UN-Vollversammlung eine Resolution verabschieden wird.

Das letzte Mal, dass Israel der UNO eine Resolution vorgelegt hat, war 2005 – eine Entscheidung, die offiziell festlegte, dass der Internationale Holocaust-Gedenktag am 27. Januar begangen wird, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.

In einem speziellen Briefing, das Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Ardan, heute Morgen (New Yorker Zeit) gab, stellte er fest, dass dies ein wichtiger politischer Schritt ist, den er seit über einem Jahr leitet. Der Botschafter sagte: “Mit vielen Delegationen bei den Vereinten Nationen und der Unterstützung von Israels Missionen auf der ganzen Welt.”

Arden fügte hinzu, dass “wir derzeit mit vielen Ländern auf dem Höhepunkt der Verhandlungen stehen, um eine möglichst breite Unterstützung bei der Abstimmung über die vorgeschlagene Resolution zu erzielen.” Auf Antrag Israels wird als Abstimmungsdatum der 20. Januar angesetzt. Dies ist ein symbolisches Datum, an dem 1942 die Vanza-Konferenz abgehalten wurde.

Gilad Ardan (Foto: Yonatan Zindel, Flash 90)

Botschafter Arden wies darauf hin, dass ein Resolutionsentwurf gegen die Leugnung des Holocaust in letzter Zeit nach der Eskalation antisemitischer Vorfälle auf der ganzen Welt, parallel zu den wachsenden Stimmen zur Leugnung des Holocaust und der Verbreitung antisemitischer Inhalte in sozialen Netzwerken, an überragender Bedeutung gewonnen habe. „In der Vergangenheit wurde die Leugnung des Holocaust unter dem Deckmantel der akademischen Wissenschaft betrieben. In den letzten Jahren hat sich das verabscheuungswürdige Phänomen der Leugnung des Holocaust mit dem Aufkommen sozialer Netzwerke verstärkt und wir sehen immer mehr Aussagen und Handlungen, die versuchen, die Geschichte zu verzerren und die Versuch der Nazis, das jüdische Volk auszurotten”, sagte er.

„Die Resolution betont, dass das Gedenken an den Holocaust ein Schlüsselelement zur Verhinderung weiterer Völkermorde ist, und erinnert daran, dass das Ignorieren der historischen Fakten über diese schrecklichen Ereignisse, die im Holocaust stattfanden, das Risiko erhöht, dass sie sich wiederholen.“

  • Trinkst du jeden Tag Kaffee? Das müssen Sie wissen, besonders im Winter

Mit der vorgeschlagenen Resolution sollen zwei Hauptziele erreicht werden: Erstens, die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen zu verpflichten, sich mit dem Thema zu beschäftigen, und vereinbarte internationale Standards bezüglich der Schwere der Ablehnung vorzulegen. Zweitens und noch wichtiger – Internetunternehmen zu verpflichten, Verantwortung für das zu übernehmen, was in ihrer Branche passiert.


Source: Maariv.co.il – פוליטי – מדיני by www.maariv.co.il.

*The article has been translated based on the content of Maariv.co.il – פוליטי – מדיני by www.maariv.co.il. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!