Erster Blick: Fisker Ocean – Das Detroit Bureau

Henrik Fisker stellte einen Prototyp des Elektro-SUV Fisker Ocean vor, das erste Fahrzeug, das es gab produziert in Zusammenarbeit mit Magna Steyr bei Magna in Graz, Österreich.

Mit seiner LA Auto Show ist der Fisker Ocean der Produktion einen Schritt näher gekommen.

Das Design ist sportlich und straff, mit einer Heckklappe, die optisch ein einzigartiges vertikales Stylingelement an der D-Säule unterstützt. Es wurde mit einem breiten Stand für optimales Handling und Fahrten auf optionalen 22-Zoll-Rädern aus Aluminium und recycelter Kohlefaser entwickelt.

„Wir alle träumen von einem Sportwagen, aber am Ende fahren wir einen SUV, warum also nicht beides kombinieren?“ sagte Fisker nach der Enthüllung des Autos. „Ich habe nur Sportwagen gebaut, daher war es ganz anders, ein SUV-Design zu machen. Aber ich wollte ein bisschen Sportwagen-Feeling mischen.“

Das Ocean ist auf einer Aluminium-Skateboard-Plattform mit einem Oberkörper aus Stahl gebaut, um die Reparaturkosten zu senken. Die Kabine verwendet durchgehend recycelte Materialien und verfügt über Sitze ohne Nähte, um ein luxuriöseres Gefühl zu vermitteln. Einzigartig ist der mittig angebrachte 17-Zoll-Touchscreen, der sich vom Quer- ins Hochformat drehen lässt – eine echte Innovation.

Was kommt und wann

Fisker Ocean LA Debüt Heck
Der Ocean soll im Herbst nächsten Jahres in Produktion gehen.

Das neue Fahrzeug wird voraussichtlich rjeweils der Markt im November 2022, mit einem Startpreis von 37.499 US-Dollar oder weniger als 30.000 US-Dollar nach einer Bundessteuergutschrift von 7.500 US-Dollar; Damit ist es eines der günstigsten Elektroautos auf dem Markt.

Dafür erhalten die Verbraucher das Einstiegsmodell Sport, einen Crossover mit Einzelmotor-Frontantrieb mit einer Reichweite von 250 Meilen und 275 PS, der in 6,9 Sekunden von 0 auf 60 mpg läuft. Von dort aus können Käufer bis zu 49.999 US-Dollar Ultra mit zwei Elektromotoren, Allradantrieb mit Hinterachstrennung, Torque-Vectoring und einer Reichweite von 340 Meilen aufsteigen.

Sein 540 PS starker Antriebsstrang macht ihn zu einem deutlich flotteren Fisker: 60 mph erreicht er in nur 3,9 Sekunden. An der Spitze der Palette steht der 68.999 US-Dollar teure Extreme, der mit dem gleichen Antriebsstrang ausgestattet ist, der eine Reichweite von mehr als 350 Meilen, 550 PS und einen 3,6-Sekunden-Lauf von 0-60 Meilen pro Stunde bietet.

Fisker sagt, dass das Unternehmen „leicht über 100.000 Fahrzeuge pro Jahr herstellen kann“, und wie viele das Unternehmen produziert, hängt von der Nachfrage ab. Derzeit hat Fisker 19.000 Vorbestellungen.

(Diese Geschichte wird aktualisiert, sobald weitere Informationen verfügbar sind.)


Source: The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com.

*The article has been translated based on the content of The Detroit Bureau by www.thedetroitbureau.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!