Erste Klasse an der High School der Aviation Academy

Zum ersten Mal werden Piloten, Fluglotsen und Wartungsingenieure im formalen Bildungssystem des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und technologische Entwicklung ausgebildet.

MIT DIPLOM UND LIZENZ: Erste Klasse am Gymnasium der Aviation Academy

Foto von M. Anđela

Im Mai beschloss die serbische Regierung, die „SMATSA Pilot Academy“ in Vrsac mit der Aviation Academy zu verschmelzen und das College of Vocational Studies der Aviation Academy in Belgrad zu gründen. Morgen beginnt das Schuljahr für die erste Klasse der Erstsemester mit 72 Schülern. In den nächsten drei Jahren sollen insgesamt 216 Akademiker im Bachelor- und 144 im Master-Studium immatrikuliert werden.

Im Gespräch mit “Novosti” sagt Dr. Goran Cvijović, der Direktor der Aviation Academy, dass 24 Absolventen einer der Gymnasien für den Studiengang eingeschrieben sind.

– Alle Programme sind mit den EASA-Bestimmungen harmonisiert, so dass unsere Studenten zusätzlich zu den Diplomen von professionellen Ingenieuren auch eine ATP-Pilotenlizenz, eine B-Flugzeugwartungslizenz und eine Flughafenflugkontrollgenehmigung erhalten – erklärt Cvijović.

– Während der dreijährigen Ausbildung haben die Piloten 185 Stunden Flugzeit, die Voraussetzung für eine Lizenz ist, während das Programm für Ingenieure etwa 450 Stunden praktische Ausbildung pro Jahr vorsieht. Nach Abschluss des Studiums beschäftigt “SMATSA” alle ihre Kandidaten, die MTU übernimmt die Quote ihrer Studenten und “Air Serbia” die Zahl der benötigten Piloten.

Cvijović gibt an, dass es sich um eine nationale Schule für Zivilluftfahrt handeln wird, in der alle Berufe des Luftverkehrssektors an einem Ort vereint werden. Er weist darauf hin, dass es sehr wichtig ist, dass die Ausbildung unter den Lizenzen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit erfolgt. In Vršac werden die Pilotenausbildungsprogramme für diejenigen Bewerber fortgesetzt, die ihre Pilotenlizenz erwerben möchten, aber nicht an der Berufsakademie studieren.

Studiengebühren für Piloten 18.000 Euro

In der Abteilung Flugverkehr (Piloten) sind vier Budgetstudenten und 20 selbstfinanzierende Studenten eingeschrieben, die Studiengebühr beträgt 18.000 Euro. Die Flugkontrolle immatrikuliert zwei Akademiker auf Kosten des Landes und 22, die ihr Studium selbst bezahlen, und das Jahr kostet 14.000 Euro.

Der Preis für das Studium der Luftfahrttechnik beträgt 2.000 Euro. 14 Studienanfänger werden aus dem Haushalt finanziert, 10 davon im selbstfinanzierenden Studium.

Folgen Sie Nportal auf der Facebook-Seite

Folgen Sie uns über iOS- und Android-Apps


Source: Novosti.rs RSS – Današnje vesti by www.novosti.rs.

*The article has been translated based on the content of Novosti.rs RSS – Današnje vesti by www.novosti.rs. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!