Erst nach Aufhebung des Notstands werden wieder bevorzugte Fahrten im öffentlichen Nahverkehr angeboten

Foto: Margarita Vigule

Seit Mitte Oktober, als in Lettland im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus der Ausnahmezustand ausgerufen wurde, wurden eine Reihe von Vergünstigungen für Reisen in den öffentlichen Verkehrsmitteln von Daugavpils gestrichen.

PEs war geplant, den Notfall ab dem 11. Januar abzusagen, aber aufgrund der möglichen Zunahme der Inzidenz im Land mit einem neuen Stamm von “Omicron” entschied die Regierung den Ausnahmezustand bis zum 28. Februar verlängern. Für den gleichen Zeitraum wird nun die Annullierung von Vorzugsreisen verlängert..

Bis zum Ende des Ausnahmezustands sind die in den verbindlichen Regeln der Selbstverwaltung festgelegten Leistungen gestrichen, wonach die bevorzugte Fahrt im öffentlichen Nahverkehr an Sonntagen (halber Preis einer Fahrkarte) und an Feiertagen nicht gilt , einschließlich orthodoxer Weihnachten, Tag der älteren Menschen am 1. November und Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen (3. Dezember) und freie Fahrt während der Feierlichkeiten zum Tag der Stadt.

Behinderten der 3. Gruppe wird für die Dauer der Notsituation ebenfalls die bevorzugte Beförderung entzogen.

Die Ausnahme bilden die in Daugavpils deklarierten Schüler, die die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt kostenlos nutzen können.
Schwerbehinderte der Gruppen I und II und deren Begleitpersonen können gegen Vorlage eines Ausweises und eines Impfnachweises gegen COVID-19 oder einer Vorerkrankung ebenfalls die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen.

Schüler von Vollzeit- und Teilzeitabteilungen von Berufsbildungseinrichtungen, die eine berufliche Grund- oder Sekundarschulbildung erhalten und in Daugavpils angemeldet sind, können die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt mit 50% Ermäßigung nutzen, wenn sie eine Fahrkarte vorlegen.

Die Gemeinde teilte mit, dass sie die Leistungen wieder aufnehmen würden, sobald der Ausnahmezustand aufgehoben sei.

Trotzdem wandte sich der Grenzschutz gestern mit dem Vorschlag an die Regierung, die Notsituation in den Grenzregionen, zu denen auch Daugavpils gehört, um weitere drei Monate zu verlängern. Wenn dieser Vorschlag angenommen wird, kann die bevorzugte Reise erst zu Beginn des Sommers zurückkehren.


Source: nasha.lv RSS by nasha.lv.

*The article has been translated based on the content of nasha.lv RSS by nasha.lv. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!