Emerce Digital Wholesale: „Neue App ist kundenfreundlicher“

Der Technische Großhändler Wildkamp arbeitet an einer neuen App, die besser auf die tägliche Praxis seiner Kunden abgestimmt ist. In Zukunft könnten sie sogar rund um die Uhr in die Läden gehen.

„Wir denken über die zweite Generation unserer App nach und wollen Entscheidungen treffen. In spezifischeren Situationen sollte die App mehr der täglichen Praxis des Kunden entsprechen.“ Wo früher die App eine Übersetzung des Webshops war, entsteht eine Situation, in der Service und Schnelligkeit Vorrang haben.

In der Videosammlung Digitaler Großhandel geht Jos Veldwijk van Wildkamp tiefer in die Rolle die ihre preisgekrönte App im Geschäft spielen. Jetzt und in Zukunft. Die Videos von Digital Wholesale können ab heute nach einer Online-Registrierung kostenlos angesehen werden.

Veldwijk: „Kunden wollen schnell geholfen werden. Das bedeutet: schnell bestellen und schnell Produktinformationen einsehen. Wir müssen auf aktuelle Kundenbedürfnisse eingehen. Wenn Sie uns brauchen, arbeiten Sie gerade an einem Projekt. Dann müssen Sie schnell handeln können oder uns kontaktieren. Diesen Kundenprozess müssen wir so optimal wie möglich ermöglichen. Das ist essenziell.“

Im Interview mit Gastgeber Jasper Roos erklärt der Marketing- und E-Business-Manager außerdem, welche Rolle der stationäre Handel von Wildkamp in Bezug auf den digitalen Kanal spielt. „In der Zukunfts-App können Sie sich zum Beispiel für eine Beratung an eine unserer 45 Filialen wenden. Dann werden Sie automatisch mit dem nächstgelegenen Standort verbunden.“

Im Jahr 2006 war die Verbindung zwischen dem digitalen Kunden und dem physischen Ladenstandort das Argument, das die Proteste der Ladenmitarbeiter zum Schweigen brachte. Es gab keine Unruhe mehr darüber, wem welcher Umsatz zugeteilt wurde. Die Postleitzahl bestimmt. Veldwijk spricht jetzt über eine Tonne Umsatz pro Monat über diese mobile App.

Mit Blick auf die Zukunft kann er sich vorstellen, dass treue Kunden eines Tages Zugang zu einem Geschäft erhalten. Wildes Lager arbeitet oft für Freiberufler und kleinere Unternehmen in den Bereichen Landwirtschaft, Gärtner, Bau, Erholung und Installation. Wer lange nach der regulären Ladenschlusszeit neues Material benötigt, muss bis dahin auch zum Lieferanten seines Vertrauens gehen können. “Das ist die Idee. Wir werden zunächst ein Pilotprojekt mit einem Standort durchführen.“

Technischer Großhandel und Dienstleister Wildkamp ist Teil der Jarola-Gruppe. 350 Menschen arbeiten dort. Entwickelt wurde die App von Move4mobile aus Zwolle, das nach der Fusion mit M2Mobi Move heißen wird.


Source: Mobile – Emerce by www.emerce.nl.

*The article has been translated based on the content of Mobile – Emerce by www.emerce.nl. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!