Eine zufällige Entdeckung kann das Energieproblem lösen

Zufällig … wurde von Physikern, die auf dem Gebiet der Kernfusion arbeiten, eine Entdeckung gemacht, die zur Erzeugung unbegrenzter Energie aus geothermischen Anlagen führen könnte, die die Kraft der Erde nutzen, um saubere Energie mit der Kraft von zu “erschließen”. Die Sonne.

Es ist ein Hochfrequenz-Laserbohrer, der es Wissenschaftlern ermöglichen wird, mehr als 20 Kilometer in die Erdkruste zu bohren, um Wärme aus dem Kern des Planeten zu gewinnen.

Geothermie ist die natürliche Wärmeenergie der Erde, die aus dem heißen Inneren des Planeten an die Oberfläche fließt.
Vor allem aber gehört diese Idee nicht ins Reich der Fantasie, denn auch die Firma Quaise Energy hat sich die nötigen Mittel gesichert, um bis 2026 eine Geothermieanlage in Betrieb zu nehmen.

In einer Tiefe von 20 Kilometern in der Erdkruste steigen die Temperaturen auf 500 °C, ein Wert, der im Vergleich zu herkömmlichen Bohrtemperaturen von etwa 200 °C neue Maßstäbe setzt.

20 und 25 Kilometer unter der Erdoberfläche ist es jedenfalls egal, wo der Bohrer oder das ehemalige Kohlekraftwerk stehen, die Hitze wird fast gleich sein.

In diesem Stadium und in dieser Tiefe wird das Wasser unter der Erde „überkritisch“, ein Materiezustand, in dem es weder gasförmig noch flüssig ist.

Null ökologischer Fußabdruck

Geothermie ist eine milde und erneuerbare Energieform, die durch die Nutzung unterirdischer geothermischer Potenziale entsteht. Es hat einen minimalen bis keinen ökologischen Fußabdruck und kann mit den heutigen technologischen Möglichkeiten thermische und/oder elektrische Energie erzeugen. Damit eine heiße unterirdische Flüssigkeit geothermisches Potenzial hat, muss ihre Temperatur 30 °C überschreiten.

Wenn ihre enthusiastischsten Befürworter recht haben, könnte die Geothermie der Schlüssel sein, um 100 % sauberen Strom für alle Menschen auf der Welt verfügbar zu machen.

Und die Erde gibt sie uns großzügig, da es einen unbegrenzten Energievorrat in Form dieser überkritischen Flüssigkeit gibt, die durch die Kruste und den Mantel des Planeten fließt, und nur 0,01 % davon würden viel mehr Energie liefern, als verbraucht wird nach Welt.


Source: Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com.

*The article has been translated based on the content of Εναλλακτική Δράση by enallaktikidrasi.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!