Am Freitagnachmittag machte ein Zwei-Personen-Kleinflugzeug eine Notlandung auf der Autobahn E61 in Slowenien in der Nähe von Brezje.

Das in Österreich registrierte Kleinflugzeug startete vom Flughafen in Lesce in Richtung Graz, Österreich, aber sein Triebwerk fiel unterwegs nach nur wenigen Kilometern aus. Um 14.34 Uhr teilte der Pilot dem slowenischen Katastrophenschutz mit, was er vorhabe.

In der Aufnahme erscheint die Maschine im oberen Fünftel des Bildes, in der Mitte

Die Landung verlief auf der stark befahrenen Straße nicht perfekt, das Flugzeug prallte nach der Landung gegen die Leitplanke und die Böschung, aber Pilot und Passagier entkamen dem Vorfall unverletzt, natürlich musste wegen der Bergung die äußere Fahrbahn der Autobahn stundenlang gesperrt werden .

Vor einigen Wochen berichteten wir über einen ganz ähnlichen Fall aus den USA, wo gleichzeitig der auf der Autobahn landende Pilot eine Zehn-Punkte-„Übung“ absolvierte und nach dem Einbau des Triebwerks auch das Flugzeug abhob Straße, um seine Reise fortzusetzen.