Ein Pinguin ist in Neuseeland aufgetaucht, seine Heimat ist 3000 km entfernt Antarktis – Erde – Wissenschaft und Technologie

Die 3.000 Kilometer lange Reise musste wohl ein Pinguin überqueren, den einer der Einheimischen an der Küste Neuseelands entdeckte.

Foto: SHUTTERSTOCK

Pinguin

Es war ein Vertreter der Ringpinguinart, die ausschließlich in der Antarktis lebt, berichtete die BBC News.

Der Neuseeländer Harry Singh, der am Strand südlich von Christchurch einen Pinguin fand, sagte, er habe das Tier mit einem Plüschtier verwechselt. “Zuerst dachte ich, es wäre ein Plüschtier, aber dann schüttelte der Pinguin den Kopf, also wurde mir klar, dass es echt war”, sagte Singh, der sagte, der Pinguin sah einsam und verloren aus. “Er hat sich eine Stunde lang nicht bewegt und schien erschöpft zu sein”, fügte er hinzu.

tjsp a 1978005 f0024 c Lesen Sie auch Ein Rentner entdeckte eine neue Dinosaurierart beim Sortieren von Fossilienkisten

Singh rief daraufhin die Rettungsstation an, weil er befürchtete, dass ein Vogel am Ufer einem Raubtier zum Opfer fallen könnte. “Ich wollte nicht, dass er im Bauch eines Hundes oder einer Katze landet”, sagte er. Der Pinguin kam schließlich zu Thomas Stracke, der seit etwa einem Jahrzehnt Pinguine auf der Südinsel Neuseelands rettet. Strack war schockiert, dass es sich um einen Ringelpinguin handelte, dessen Heimat die Antarktis ist.

FDxv MVYXo BAjms3 Lesen Sie auch Die ersten Länder sind früher als erwartet aus den Meeren aufgetaucht

Laut tierärztlicher Untersuchung war der Pinguin leicht untergewichtig und dehydriert. Er erhielt daher durch die Infusion Flüssigkeit und Nahrung. Wenn er stark genug ist, sollte er am Strand auf der Banks Peninsula freigelassen werden, wo Hunde nicht hingehen.

Laut BBC News ist dies erst das dritte Mal, dass ein Ringpinguin an der neuseeländischen Küste aufgetaucht ist; frühere Fälle wurden 1993 und 1962 registriert.


Source: Pravda – Veda a technika by vat.pravda.sk.

*The article has been translated based on the content of Pravda – Veda a technika by vat.pravda.sk. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!