Ein einfacher Test verrät, ob Sie richtig stehen können

Viele Menschen arbeiten einen Teil des Tages im Stehen, aber ist die Stehposition dann gut? Das Gesäß und der Rücken sind vom Sitzen taub, aber wenn die Ergonomie vergessen wird, ist es einfach, sich lange Zeit mit den Knien im hinteren Anschlag, dem Gewicht auf den Fersen oder der Hüfte an den Tisch zu lehnen.

In einer guten Standposition ist das Gewicht gleichmäßig auf beiden Füßen und die Gesäßmuskulatur unterstützt die Position zusätzlich. Wenn das Gesäß schwach ist, bricht auch die Position des Beckens ein und der Rücken schmerzt leicht. Der zentrale Körper, also die tiefen Bauchmuskeln, und die Schulterstütze sind ebenfalls enthalten, damit die Schultern beim Tippen auf der Tastatur entspannt bleiben.

Aufmerksamkeit für die Füße

Eine gute Körperhaltung beginnt bei den Fußsohlen. Wenn der Schwerpunkt gleichmäßig auf den Füßen liegt, richtet sich der Körper richtig aus und die Muskelketten verrichten effizient ihre Arbeit. Stehen die Füße in der falschen Position, ist die Kette der guten Körperhaltung unterbrochen. Das Muskelgleichgewicht leidet, es kommt zu Verspannungen und Schwäche. Die erste Bewegung des Sprungs ist eine geniale Methode, um zu lernen, die Position der Füße und auch der Hüften zu visualisieren

Der Inhalt wird nach der Anzeige fortgesetzt

So finden Sie die richtige Stehposition

Gehen Sie so vor: Legen Sie eine Yogamatte oder eine Rolle Zeitungspapier zwischen Ihre Oberschenkel in der Nähe des Schritts. Fühlen Sie die drei Stützpunkte der Fußsohlen: die Innen- und Außenkante des Ballens und die Mitte der Ferse gegen die Plattform. Bringen Sie das Gewicht auf das Gesäß und spannen Sie den unteren Teil des Gesäßes an. Beachten Sie, wie Sie vom Gesäß eine solide Unterstützung erhalten und der Ball zwischen den Beinen ein wenig nach vorne gleitet.

Der Inhalt wird unterhalb der Anzeige fortgesetzt

Bringen Sie das Gewicht auf die Fersen, machen Sie die gleiche Kompression und beobachten Sie, wie die Gesäßstütze fast vollständig verschwindet. Legen Sie Gewicht auf die Außenkanten der Füße und spannen Sie das Gesäß an. Du bekommst wieder ein festes Gefühl im Gesäß und der Ball bewegt sich. Bringen Sie die Innenkanten der Füße auf den Boden und versuchen Sie dasselbe – die Unterstützung verschwindet.

Schaukeln Sie vorwärts und rückwärts, zu den Außen- und Innenkanten der Füße und lernen Sie, eine gute Mittelposition zu finden, in der das Gewicht gleichmäßig auf die Füße verteilt ist.

Denken Sie daran: Halten Sie den Bauch während der Bewegung leicht aktiviert und das Becken an Ort und Stelle. Führen Sie die Bewegung mit dem Gesäß aus.

Wiederholen: 1 min oder so lange wie es sich gut anfühlt.

Expertin und Model Riikka Ilmivalta, Physiotherapeutin und Pilates-Trainerin, Virkisteri.

Dieser Artikel ist in der Zeitschrift Hyvä tervey erschienen. Als Abonnent können Sie alle Ausgaben kostenlos lesen vom Dienst digilehdet.fi.


Source: Hyvä Terveys by www.hyvaterveys.fi.

*The article has been translated based on the content of Hyvä Terveys by www.hyvaterveys.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!