Eigenschaften, Vor- und Nachteile seiner Verwendung

Wenn wir uns für den Kauf eines Monitors für unseren PC entscheiden, fragen wir uns in der Regel nach der gewünschten Größe und Auflösung oder der Art des Panels, sei es TN, IPS oder VA. Aber trotzdem, in den wenigsten Fällen überdenken wir die OLED, hauptsächlich wegen des geringen Marktangebots und weil uns die Verbrennungsgefahr in der Platte Angst macht. Aber inwiefern ist das ein Problem?

Die CES 2022 hat uns interessante Vorschläge für 4K-OLED-Panels hinterlassen, die sich auf Spiele oder die Verwendung auf PCs konzentrieren. Beispiele sind das neue ROG Swift von ASUS, der Predator CG48 von Acer, die ersten QD-OLEDs von Samsung und Dell oder auch die 42-Zoll-OLED-TVs von LG und Sony. Es scheint, dass Hersteller ab 2022 ermutigt werden, uns diese Technologie auch in Monitoren anzubieten, so dass das Versorgungsproblem im Laufe der Zeit gelöst wird. Aber welche Vorteile kann uns diese Art von Panel bei Monitoren bieten? In diesem Artikel werden wir versuchen, dies zu beantworten.

Favorit auf Fernsehern, unbekannt auf PC

In den letzten Jahren haben die Hersteller die von OLED angebotene Technologie mit besserer Bildqualität, Helligkeit und anderen Parametern verbessert. Diese Panels sind bei Fernsehgeräten sehr gefragt und bei den Verbrauchern für alle Arten von audiovisuellen Inhalten beliebt. Aber trotzdem, diese Technologie ist in PC-Monitoren noch nicht vollständig konsolidiert. Dafür gibt es mehrere Gründe, doch am meisten in aller Munde ist das Thema Pannenbrand.

du bist
Bild: Acer

Wenn wir zur Definition von OLED selbst gehen, handelt es sich um eine Diode, die dank ihrer elektrolumineszierenden Eigenschaften und organischen Komponenten auf einen elektrischen Reiz reagieren kann, sich je nach Bedarf ein- oder ausschalten lässt und selbst Licht emittiert. Bei Platten, kann selbstständig Licht emittieren, und falls es notwendig ist, die schwarze Farbe darzustellen, schalten sie sich direkt aus, im Gegensatz zu den Panels mit LED-Hintergrundbeleuchtung, die eine Matrix von LED-Dioden auf der Rückseite benötigen, um Licht zu emittieren.

Dass OLED-Panels ohne Hintergrundbeleuchtung auskommen, macht Fernseher oder Monitore dünner, da sie auf der Rückseite keine LED-Matrix haben. Und dank der Natur dieser organischen Dioden erzeugen einen hohen Kontrast und erhalten sehr tiefe Schwarztöne. Die Tatsache, dass sie organische Elemente enthalten, beeinflusst jedoch neben dem Verbrennungsproblem auch die Lebensdauer der Produkte mit dieser Technologie.

Kürzere Lebensdauer, aber überragende Bildqualität

Die theoretische Nutzungsdauer dieser Panels kann laut LG 100.000 Stunden erreichen. Es muss jedoch beachtet werden, dass wir einen Monitor neben der Freizeit normalerweise auch für die Arbeit verwenden, sodass er lange eingeschaltet bleibt, obwohl dies von der persönlichen Nutzung abhängt, die wir ihm geben. Das Gute an der Verwendung eines OLED-Panels in diesem Sinne ist die Energieeinsparung, da die Dioden, die die schwarze Farbe darstellen müssen, ausgeschaltet werden, was zu größeren Einsparungen führt.

asus
Bild: Asus

Was den Brennfehler angeht, bei OLED-Panels Ein gewisses Risiko besteht in diesem Sinne, wenn statische Elemente auf dem Bildschirm dargestellt werden müssen, ob Logos, Menüs usw. In einem PC-Monitor wird das OLED diesen Situationen stärker ausgesetzt sein, aufgrund von Fällen wie der Symbolleiste auf unserem Desktop, Logos in Videospielen usw. Bis heute besteht dieses Risiko immer noch, aber Hersteller haben die Platten verbessert mit Technologien, die die Helligkeit statischer Elemente korrigieren, Energiesparfunktionen, damit sich das Panel nicht einschaltet, oder sogar Kühlkörpern, um eine ideale Temperatur beizubehalten, wenn der Monitor in Betrieb ist.

Die Nutzungsdauer und diese Verbrennungsgefahr können ein zu hohes Handicap darstellen für den Preis, den wir für diese Art von Monitoren zahlen müssen, da wir Sie bereits darauf hinweisen, dass sie nicht gerade billig sind. Sie können jedoch für anspruchsvollere Desktops geeignet sein, bei denen eine überlegene Bildqualität angestrebt wird, da Der Inhalt, den wir auf einem OLED-Panel genießen, wird viel besser aussehen als auf jedem anderen Monitortyp die es heute auf dem Markt gibt. Vor allem wegen des hohen Kontrasts, der Auflösungen und der Handhabung des High Dynamic Range (HDR).

Linus
Bild: Linus Tech-Tipps

Ein weiterer Vorteil dieser Panels ist ihre sehr geringe Reaktionszeit, die es ermöglicht, Heute finden wir OLED-Monitore mit bis zu 0,1 ms Reaktionszeit, etwas Ideales vor allem in Videospielen. Auch die hohen Bildwiederholraten sind kein Problem, da die meisten OLED-Monitore um die Ecke eine Frequenz von mindestens 120 Hz haben und mit VRR und ALLM kompatibel sind.

Bei Monitoren ist es nicht jedermanns Sache

Wer sich für ein OLED-Panel entscheidet, findet eine überragende Bildqualität und große Größen in den Platten. Sie sind jedoch nicht für jeden eine Lösung, da sie derzeit teuer sind, derzeit wenig verfügbar sind und man sie für den Einsatz auf dem Desktop anpassen muss. Im Jahr 2022 werden sich jedoch weitere Hersteller dieser neuen Welle anschließen, sodass wir mehr Vielfalt und Alternativen finden werden.


Source: Xataka Smart Home by www.xatakahome.com.

*The article has been translated based on the content of Xataka Smart Home by www.xatakahome.com. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!