Die Wall Street endet, getrieben von Vertrieb und Energie


Ehepaar Chuck Mikolajczak

NEW YORK (Reuters) – Die New Yorker Börse schloss am Dienstag aufgrund schwacher Handelsvolumina vor Thanksgiving höher, da die Verkaufsprognose von Best Buy die Aussichten für die Weihnachtszeit bestätigte. Jahr in den Vereinigten Staaten trotz Inflation, während steigende Ölpreise die Energieaktien beflügelten.

Der Dow Jones Industrial Average stieg um 1,18 % oder 397,82 Punkte auf 34.098,1 Punkte.

Der breitere S&P-500 stieg um 53,64 Punkte oder 1,36 % auf 4.003,58 Punkte, den höchsten Schlusskurs seit dem 12. September.

Der Nasdaq Composite stieg seinerseits um 149,9 Punkte (1,36 %) auf 11.174,41 Punkte.

Best Buy, ein Spezialist für den Vertrieb von Unterhaltungselektronik, stieg um 12,8 %, die beste Performance des S&P-500, nachdem er einen weniger ausgeprägten Rückgang als erwartet bei seinen Jahresumsätzen vorhergesagt hatte.

Die Gewinne im Einzelhandelssektor (+1,21 %) wurden jedoch durch den Rückgang von 7,8 % bei Dollar Tree begrenzt, der schlechtesten Performance des S&P-500, nachdem die Discounterkette zum zweiten Mal ihre jährliche Gewinnprognose gesenkt hatte.

Der Trend wurde auch von Energieaktien (+3,18%) mit dem Anstieg der Ölpreise unterstützt, da Saudi-Arabien neue Maßnahmen der OPEC + zum Ausgleich des Marktes angesichts fallender Preise nicht ausgeschlossen hat, während es einen möglichen eigenen Anstieg bestreitet Produktion.

Walgreens Boots Alliance, ein Bestandteil des Dow Jones, gewann 2,96 % nach einer Erhöhung der Empfehlung von Cowen, das den Wunsch des Pharmahändlers begrüßt, seine Aktivitäten im Bereich gesundheitsbezogener Dienstleistungen auszubauen.

Die Aktien von Manchester United stiegen um 14,7 %, nachdem Sky News berichtet hatte, dass die Familie Glazer verschiedene finanzielle Optionen erwäge, darunter einen Verkauf des englischen Fußballvereins.

Zoom Video Communications hingegen fiel um 3,9 %, nachdem es seine jährliche Umsatzprognose gesenkt hatte.

Das Handelsvolumen wurde reduziert, wobei 9,45 Milliarden Aktien an den US-Aktienmärkten gehandelt wurden, gegenüber durchschnittlich 11,75 Milliarden in den vorangegangenen 20 Sitzungen. Sie sollten weiter sinken, wenn Thanksgiving am Donnerstag näher rückt, wenn die Wall Street geschlossen wird, bevor sie am Freitag nur für eine halbe Sitzung wiedereröffnet wird.

(Berichterstattung von Chuck Mikolajczak, französische Version von Bertrand Boucey)


Source: Challenges en temps réel : accueil by www.challenges.fr.

*The article has been translated based on the content of Challenges en temps réel : accueil by www.challenges.fr. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!