Die wahren Ursachen von Cellulite – Patika Magazin Online

Foto: 123rf.com

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum immer nur Frauen über ihre Cellulite klagen? Berücksichtigen wir natürlich auch, dass Männer normalerweise nicht über ihre kosmetischen Probleme sprechen. Allerdings liegt hier ein anderer Hintergrund vor.

Wer ist von Orangenhaut betroffen?

Tatsächlich entwickeln Frauen viel früher und stärker Cellulite. Und es stimmt auch, dass das Problem viel mehr Frauen als Männer betrifft. Orange Haut kann fast als sekundäres weibliches Geschlechtsmerkmal angesehen werden, da es mindestens 90 % der erwachsenen Frauen betrifft, aber fast nie bei Männern auftritt. Gründe dafür sind zum einen unterschiedliche hormonelle Prozesse und zum anderen die besondere Struktur der Frauenhaut.

Orangenschale und der Weg zu ihrer Entstehung

Aber überstürzen wir nichts. Um Cellulite wirksam bekämpfen zu können, ist es wichtig, genau zu verstehen, was Cellulite ist und welche grundlegenden Faktoren zu ihrer Entstehung beitragen. Cellulite besteht aus großen Fettzellen, die viel Fett und Abfallstoffe speichern. Die riesigen Fettpölsterchen ragen zwischen den länglichen Kollagenfasern der Haut hervor, sodass sie von außen deutlich sichtbar werden und die Hautoberfläche uneben machen. Vergrößert kann man sich das wie die Oberfläche eines abgebundenen Schinkens vorstellen, bei dem das Material des Schinkens zwischen den steifen Fäden hervorragt.

Wenn Sie dies lesen, können Sie berücksichtigen, dass eine Verkleinerung der Fettzellen das Problem lösen kann, wenn auch nur sekundär, denn wenn der Schinken mit einem viel dichteren Netz gefangen würde, könnte nichts herauskommen. DER Die Rolle des Bindegewebes ist daher viel wichtiger als Sie denken. Doch zurück zum unterschiedlichen Hautaufbau von Frau und Mann.

Das Bindegewebe (Haut) der Frau ist im Gegensatz zum Mann lockerer aufgebaut, so dass bei der Frau die Bindegewebsfasern weiter auseinander liegen und auch der Faserverlauf anders ist. Auf diese Weise können die vermehrten Fettzellen leichter herauskommen, wodurch die Hautoberfläche leicht schuppig wird.

Foto: 123rf.com

Aus biologischer Sicht ist es für Frauen wichtig, ein unterschiedliches Bindegewebe zu haben, denn dadurch kann sich die Haut während der Schwangerschaft leichter dehnen, wenn der Bauch wächst. Leider hat dies zur Folge, dass die Neigung zu Cellulite Frauen das Leben sichtlich schwer macht.

Denken Sie nur darüber nach! Auch Männer ernähren sich ähnlich oder treiben Sport, haben aber trotzdem keine Cellulite. Der Grund dafür ist, dass ihr Bindegewebe stärker ist, was verhindert, dass Fettzellen hervortreten.

Für Frauen ist das lockerere Bindegewebe während der Geburt nützlich, weil sich die Haut schön ausdehnen kann, aber im späteren Lebensabschnitt ist es schon ein Nachteil. Aufgrund dieses lockeren Bindegewebes können wir auch das Phänomen beobachten Cellulite ist auch bei dünnen Models und Spitzensportlern zu sehen, aber nicht wirklich auf fettleibige Männer. Außerdem sammelt sich überschüssiges Fett unter dem Einfluss weiblicher Geschlechtshormone leichter im Beckenbereich, an den Oberschenkeln und am Bauch an, weshalb sich an diesen Stellen zunächst Orangenhaut zeigt.


Die Spezialität der Frauenhaut

Nun, lassen Sie uns ein wenig Biologie betreiben, damit wir verstehen, warum weibliches Bindegewebe so unterschiedlich ist. Wie bereits erwähnt, liegt die Ursache der Cellulite in der unterschiedlichen Hautstruktur der Frau und in hormonellen Wirkungen. Grundsätzlich Die Haut wird durch das Bindegewebsnetzwerk darin an Ort und Stelle gehalten und zusammengehalten. Diese bindegewebige Faserstruktur besteht bei Frauen aus Parallelelementen und bei Männern aus Querelementen.

Stellen Sie sich zum besseren Verständnis ein Weizenfeld vor, in dem die Weizenhalme den Boden mit den Ähren verbinden. Die Schwielen bilden die Außenseite der Haut. Die Ohren sind ordentlich angeordnet, aber wenn sie sich auch nur ein wenig lockern, strecken und große Gummibälle dazwischen legen, verliert die Schicht der Ohren ihre gleichmäßige, glatte Oberfläche und es treten Vertiefungen auf. Nun, genau so entsteht Orangenhaut! Nur in diesem Fall sind die Gummibälle die Fettzellen.

Die Widerstandsfähigkeit der Männerhaut

Im Gegensatz dazu weist die Faserstruktur der Männerhaut keine parallele Faserstruktur auf, sodass die Analogie zu Weizenfasern hier nicht typisch ist. Diese Faserstruktur ist mit einem Strauch zu vergleichen, wo Die Fasern kreuzen sich, um die Haut zu halten. Bevor wir unsere männlichen Kollegen beleidigen, möchten wir darauf hinweisen, dass diese Struktur auch regelmäßig und ordentlich ist, nur nicht senkrecht zur Haut. Auch hier kann Fett eindringen, allerdings ist die Bildung von Dellen dadurch deutlich unwahrscheinlicher.

Fotoillustration: pixabay.com

Wir möchten anmerken, wie es im Leben üblich ist, dass hier nicht alles schwarz oder weiß ist, weibliche und männliche Haut können also nicht nur zwei Typen sein. In diesem Fall Wir haben die beiden Extreme vorgestellt, Folglich gibt es natürlich Frauen, die niemals Cellulite entwickeln, und es gibt Männer, die genauso wie Frauen gegen Cellulite kämpfen. Dennoch kann gesagt werden, dass die oben skizzierte Situation die allgemeine ist.

Dies sind die wahren Gründe, die bei der Entstehung von Cellulite eine grundlegende Rolle spielen.

www.vitaminsziget.com


Source: Patika Magazin Online by www.patikamagazin.hu.

*The article has been translated based on the content of Patika Magazin Online by www.patikamagazin.hu. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!