Die Ursache des Deltas der Deltatransformation wurde klar Wissenschaft


Die Coronavirus-Delta-Variante ist weltweit zur vorherrschenden Form der Viruserkrankung geworden. Es infiziert und verbreitet sich empfindlicher als andere Formen des Virus.

Veröffentlicht in Wissenschaft in der Studie In der Coronavirus-Delta-Variante wurde eine Mutation gefunden, die die virale Infektiosität erheblich erhöht. Diese Mutation befindet sich im viralen Nukleokapsid, das das infektiöse Genom des Virus enthält.

Die Mutation ist gut bekannt, nun wurde ihre Funktion weiter aufgeklärt. Es hilft dem Virus, sein Genom effizienter in der Zelle zu verbreiten. Dadurch produziert die infizierte Zelle noch mehr neue Viren.

Der Inhalt wird nach der Anzeige fortgesetzt

Möglich wurde die neue Entdeckung durch eine clevere Erfindung eines Nobelpreisträgers Jennifer Doudna mit Kollegen entwickelt.

Der Inhalt wird unter der Anzeige fortgesetzt

Doudna und Kollegen fertigen im Labor sogenannte virusähnliche Partikel an. Sie besitzen alle Strukturproteine ​​des Virus und sind dem echten Coronavirus sehr ähnlich, aber völlig harmlos.

Diese virusähnlichen Partikel können im Labor wie ein echtes Virus in Zellen eindringen und ihre Eigenschaften überwachen.

In einen solchen Puppenvirus haben die Forscher einen speziellen mrna-Code geladen. Wenn dieses Code-Schnipsel in eine Zelle mit einem Virus eindringt, lässt es die Zelle unter dem Mikroskop leuchten.

Je heller die Zellen sind, desto mehr hat dieser mrna-Code sie eingegeben. Dies sagt Ihnen auch, wie effektiv das richtige Virus das echte Genom in der Zelle verbreiten würde.

Puppenviren waren noch leicht manipuliert. Die Forscher modifizierten die bereits aus der Corona-Delta-Transformation bekannte r203m-Mutation in ihrer Hülle. Spielviren mit dieser Mutation waren deutlich wirksamere Infektionserreger.

„Diese einzelne Änderung in den mit Delta-transformiertem Nukleokapsid-Protein beladenen Zellen zehnmal mehr mrna als das ursprüngliche Coronavirus“, sagt Doudna. Wissenschaft-im Blatt.

Als nächstes wiederholten die Forscher das Experiment mit echtem Coronavirus. Sie manipulierten die gleiche r203m-Mutation in das Virus und infizierten die Lungenzellen mit dem Virus. Infizierte Zellen produzierten 51-mal mehr infektiöse Viren als die ursprünglichen Coronavirus-Stämme.

„Eine Mutation in einer Delta-Transformation führt dazu, dass das Virus infektiöse Partikel effizienter produziert und sich dadurch besser verbreitet“, erklärt der Erstautor der Studie. Abdullah Syed |.


Source: Tiede by www.tiede.fi.

*The article has been translated based on the content of Tiede by www.tiede.fi. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!