Die Unternehmen von Urmas Syyrumaa erscheinen in Pandora’s Papers

Die vom International Consortium of Investigative Journalism (ICIJ) herausgegebenen sogenannten Pandora Papers enthalten etwa 20.000 verschiedene Dateien mit Bezug zu Estland. In dem Dossier taucht unter anderem der bekannte estnische Geschäftsmann Urmas Syyrumaa auf.

Der Unternehmer Urmas Syõrumaa behauptet, mit Damarin Finance nichts zu tun zu haben.Foto: Andras Kralla

Das Dossier enthält insbesondere Informationen über die Schulden der Schwester von Urmas Syyrumaa in Höhe von 1,15 Millionen Euro gegenüber der in Zypern registrierten Offshore-Gesellschaft Damarin Finance, ишет Eesti Päevaleht.

Die Informationen über Unternehmen in Syõrumaa beziehen sich auf die Jahre 2010-2011.

Ülle Pals ist eine scheinbar gewöhnliche Estin, die als Kindermädchen und Gastgeberin im Spielzimmer des Sportzentrums Tondi Forus von Urmas Syõrumaa arbeitet.

In der Vergangenheit betrieb sie auch ein bescheidenes Café im selben Sportkomplex, der in Konkurs ging.

Zugleich schuldete Pals (damals noch mit Nachnamen Luide) laut “Pandora Papers” im Jahr 2011 der zypriotischen Firma Damarin Finance ganze 1,15 Millionen Euro – ein Darlehen von über 840.000 Euro plus Zinsen.

Angesichts des bescheidenen Einkommens von Ülle Pals kann ein solcher Deal nur überraschen. Aber wahrscheinlich hängt es irgendwie mit den Angelegenheiten ihres Bruders Urmas Syyrumaa zusammen, vermuten Journalisten von Eesti Päevaleht.

Es stellte sich heraus, dass neben Pals auch die Schweizer Verwaltungsgesellschaft Syyrumaa US Holding (1,72 Millionen Euro), die spanische Verwaltungsgesellschaft Syyrumaa Saku Properties (1,6 Millionen Euro) und seine estnische Firma Redfox Team (350.000 Euro) Damarin Finance schulden. , das Familienerholungszentrum des Unternehmers Adila Camp (757.800 Euro) und andere Unternehmen und Einzelpersonen, die auf die eine oder andere Weise mit Sõõrumaa verbunden sind.

Die Pandora Papers sind ein massives durchgesickertes Finanzdokument von 95.000 Offshore-Unternehmen, das vom International Consortium of Investigative Journalism (ICIJ) veröffentlicht wurde.

Gemeinsam mit Partnern studierten ICIJ-Journalisten Millionen von Akten von Offshore-Firmen, die insbesondere auf den Britischen Jungferninseln, Zypern, Panama, Belize, Singapur, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Schweiz tätig sind.

Das Dossier umfasst etwa 35 aktuelle und ehemalige Weltführer und mehr als 300 Regierungsbeamte aus verschiedenen Ländern sowie damit verbundene geheime Geschäfte.

Die Gesamtschulden beliefen sich somit auf 8,7 Millionen Euro, und die meisten davon beziehen sich auf Urmas Sõõrumaa. „Ich bin mit mehr als 80 Unternehmen verbunden, und ich erinnere mich nicht an alle“, sagte Syyrumaa den Reportern von Eesti Päevaleht telefonisch.

Die Berichte estnischer Unternehmen bestätigen, dass diese Kredite tatsächlich Syyrumaa-Firmen gewährt wurden.

Trotz zahlreicher Anfragen weigerte sich Ülle Pals, mit Eesti Päevaleht zu kommunizieren und die Gründe für den Erhalt des Darlehens zu erläutern.

Urmas Syyrumaa wiederum weigerte sich, Damarin Finance als sein Unternehmen anzuerkennen.

„Das Unternehmen hat Ansprüche gegen einige meiner Geschäfte erworben. Bei der Begleichung von Forderungen wurden Verhandlungen geführt und die Schulden beglichen“, sagt der Unternehmer.


Source: https://www.dv.ee/ by www.dv.ee.

*The article has been translated based on the content of https://www.dv.ee/ by www.dv.ee. If there is any problem regarding the content, copyright, please leave a report below the article. We will try to process as quickly as possible to protect the rights of the author. Thank you very much!

*We just want readers to access information more quickly and easily with other multilingual content, instead of information only available in a certain language.

*We always respect the copyright of the content of the author and always include the original link of the source article.If the author disagrees, just leave the report below the article, the article will be edited or deleted at the request of the author. Thanks very much! Best regards!